Nächt­li­cher Brand­ein­satz

20. Juli 2016
von Redaktion

nacht-fw Iser­lohn  Um kurz nach 2:00 Uhr in der Nacht ging in der Ein­satz­zen­tra­le der Feu­er­wehr Iser­lohn der Not­ruf ein. Aus einer Woh­nung in der Schul­stra­ße wur­de eine Rauch­ent­wick­lung gemel­det. Bereits beim Ein­tref­fen der Ein­satz­kräf­te waren zahl­rei­che Bewoh­ner des betrof­fe­nen Hau­ses aus dem Gebäu­de ins Freie geflüch­tet. Mit zwei Trupps unter Atem­schutz wur­de dann die betrof­fe­ne Woh­nung geöff­net und ein Klein­brand in der Küche loka­li­siert und gelöscht. Eine wei­te­re Woh­nung wur­de durch die Feu­er­wehr geöff­net, um sicher zu gehen, dass kei­ne wei­te­ren Per­so­nen im Gebäu­de waren. Drei Haus­be­woh­ner wur­den vor­sorg­lich durch den Ret­tungs­dienst unter­sucht und betreut. Ein Trans­port in ein Kran­ken­haus war nicht erfor­der­lich.

Nach­dem das Gebäu­de maschi­nell belüf­tet wor­den war, konn­ten die Bewoh­ner teil­wei­se in ihre Woh­nun­gen zurück. Im Ein­satz waren die Berufs­feu­er­wehr und die Lösch­grup­pe Stadt­mit­te.