Jeder zwei­te Berufs­tä­ti­ge pen­delt bis zu einer Stun­de

31. Mai 2013
von Redaktion

Akti­on „Gesund zur Arbeit“ von DAK-Gesund­heit und pla­net ebikes Iser­lohn. Etwa die Hälf­te aller Berufs­tä­ti­gen braucht pro Tag bis zu einer Stun­de für den Weg zur Arbeit und zurück. 20 Pro­zent pen­deln laut Sta­tis­ti­schem Bun­des­amt sogar bis zu zwei Stun­den täg­lich. Die wert­vol­le Zeit wird meist in Auto, Bus oder Bahn ver­bracht. Mit der bun­des­wei­ten Initia­ti­ve „Gesund zur Arbeit“ ruft die DAK-Gesund­heit und ihr Part­ner pla­net ebikes GmbH dazu auf, den Arbeits­weg in den kom­men­den Mona­ten gesün­der zu gestal­ten. An der Akti­on kön­nen sich Ein­zel­per­so­nen und Teams aus Unter­neh­men betei­li­gen, auch wenn sie bei ande­ren Kran­ken­kas­sen ver­si­chert sind. DAK-Gesund­heit und pla­net ebikes GmbH rufen dazu auf, den Weg zum Job bewusst zur Ver­bes­se­rung der eige­nen Gesund­heit und vor allem für mehr Akti­vi­tät zu nut­zen. Auf der Inter­net­sei­te www.gesund-zur-arbeit.de fin­den Inter­es­sier­te pra­xis­taug­li­che Tipps, wie Pend­ler ohne grö­ße­re Umstän­de für mehr Bewe­gung sor­gen kön­nen. „Wir wol­len, dass die Men­schen gesund leben und arbei­ten“, sagt Claus Mol­den­hau­er, Vize-Vor­stand der DAK-Gesund­heit, über den Hin­ter­grund der Initia­ti­ve. „Und der Weg zur Arbeit spielt da eine wich­ti­ge Rol­le.“ Der ers­te Schritt ist leich­ter als im ers­ten Moment ver­mu­tet. So könn­ten Berufs­pend­ler bei­spiels­wei­se ein­fach eine U‑Bahnstation frü­her aus­stei­gen als bis­her und schon legen sie täg­lich ein paar hun­dert Meter zu Fuß zurück. Log­buch und Gewinn­spiel Neben den wöchent­lich aktua­li­sier­ten Tipps haben die Teil­neh­mer von „Gesund zur Arbeit“ auf der Akti­ons­web­site zudem die Mög­lich­keit, täg­lich in einer Art Log­buch fest­zu­hal­ten, wie aktiv ihr Arbeits­weg war. Als Moti­va­ti­on lockt ein Gewinn­spiel: Unter allen Teil­neh­mern, die monat­lich an min­des­tens fünf Tagen aktiv zur Arbeit gepen­delt sind, wer­den attrak­ti­ve Prei­se ver­lost. „So schaf­fen wir den Anreiz, den inne­ren Schwei­ne­hund zu über­win­den“, betont Derk Möl­ler von der pla­net ebikes GmbH. „Wir haben die Hür­de bewusst nicht zu hoch gesetzt. Wer klein anfängt, bleibt näm­lich meist dabei und ist zudem effek­tiv. Bereits bei drei mal 30 Minu­ten Akti­vi­tät pro Woche zei­gen sich ers­te posi­ti­ve Gesund­heits­ef­fek­te für den Kör­per.“ www.gesund-zur-arbeit.de Die Initia­ti­ve „Gesund zur Arbeit“ läuft zunächst bis zum 30. Sep­tem­ber 2013. Die Teil­nah­me ist kos­ten­frei und kann sowohl von Ein­zel­per­so­nen als auch von gan­zen Teams durch­ge­führt wer­den. Inter­es­sier­te kön­nen sich ab sofort unter www.gesund-zur-arbeit.de regis­trie­ren. Die Tipps und Hin­ter­grund­in­for­ma­tio­nen für einen akti­ven und gesun­den Arbeits­weg ste­hen Inter­es­sier­ten auch ohne Anmel­dung am Log­buch zur Ver­fü­gung.