Eng­lisch­spra­chi­ger Vor­trag über posi­ti­ves Afri­ka-Bild – Sonn­tags­ma­ti­nee (21. April) an der Volks­hoch­schu­le Iserlohn

15. April 2013
von Redaktion

Iser­lohn. Wer sein eige­nes Bild vom afri­ka­ni­schen Kon­ti­nent ein­mal gründ­lich zurecht­ge­rückt bekom­men möch­te, soll­te den eng­lisch­spra­chi­gen Vor­trag der lei­den­schaft­lich enga­gier­ten gebür­ti­gen Kame­ru­ne­rin mit deut­scher Staats­an­ge­hö­rig­keit und Bun­des­ver­dienst­kreuz­trä­ge­rin, Veye Tahah, am kom­men­den Sonn­tag, 21. April, um 10.30 Uhr in der Volks­hoch­schu­le Iser­lohn, Bahn­hofs­platz 2, nicht verpassen.
Die Chef­re­dak­teu­rin des deutsch­spra­chi­gen Maga­zins „Afri­ca Posi­ti­ve” stört sich wie vie­le ande­re hier leben­de Afri­ka­ner schon seit lan­gem an dem von den Medi­en ver­brei­te­ten schlech­ten Image Afri­kas und bedient sich die­ser, um die deut­sche Öffent­lich­keit dif­fe­ren­zier­ter über die afri­ka­ni­sche Lebens­wirk­lich­keit zu infor­mie­ren. So war sie erst kürz­lich im Fern­se­hen beim Sen­der Phoe­nix als Teil­neh­me­rin der Talk-Run­de „Tache­les” zu erle­ben, wo über den Sinn oder Unsinn von Ent­wick­lungs­hil­fe für Afri­ka dis­ku­tiert wurde.
In ihrem Vor­trag wird sie posi­ti­ve Ent­wick­lun­gen die­ses rie­si­gen Kon­ti­nents auf­grei­fen, über die hier­zu­lan­de nie­mand spricht. Doch die Diplom-Infor­ma­ti­ke­rin und Unter­neh­me­rin hat auch die Inte­gra­ti­on der in Deutsch­land leben­den Afri­ka­ner im Blick. So bie­tet der von ihr gegrün­de­te Ver­ein „Afri­ca Posi­ti­ve e.V.” Eltern­be­ra­tung, Sprach­för­de­rung und Haus­auf­ga­ben­be­treu­ung an. Für die­ses dop­pel­te ehren­amt­li­che Enga­ge­ment im Bereich der Völ­ker­ver­stän­di­gung und Inte­gra­ti­on erhielt Veye Tatah 2010 das Bun­des­ver­dienst­kreuz am Bande.
Anmel­dun­gen zu die­ser Ver­an­stal­tung (Nr.40695) sind bis zum 18. April online unter www​.vhs​-iser​lohn​.de (Eng­lisch-Spe­zi­al­an­ge­bo­te) oder per VHS-Anmel­de­kar­te mög­lich. Der Ein­tritt von fünf Euro kann auch am Sonn­tag an der Tages­kas­se ent­rich­tet wer­den. Tele­fo­ni­sche Infor­ma­tio­nen gibt es unter 02371 / 217‑1945.