1000 bei Greif­vo­gel­schau auf der Burg

Museumsaufsicht Heidi Rostek nahm Alsaka auf die Faust, Foto Andreas Gerstendorf/ Märkischer Kreis

Muse­ums­auf­sicht Hei­di Ros­tek nahm Alsa­ka auf die Faust, Foto Andre­as Gerstendorf/ Mär­ki­scher Kreis

Alte­na (Mär­ki­scher Kreis) Das war eine gelun­ge­ne Zeit­rei­se-Ver­an­stal­tung auf der Burg. Rund 1.000 Besu­cher lie­ßen sich die Flug­küns­te der Gref­vö­gel auf dem obe­ren Burg­hof nicht ent­ge­hen. Weiß­kopf­see­ad­ler Alas­ka war natür­lich der Star bei Jung und Alt. Muse­ums­auf­sicht Hei­di Ros­tek trau­te sich sogar, Alas­ka auf die Faust zu neh­men. Die atem­be­rau­ben­den Flug­küns­te der Greif­vö­geln waren das ver­spro­che­ne Erleb­nis für die Zuschau­er. Ins­ge­samt sechs Grei­fer hat­te die Falk­ne­rei Pierre Schmidt aus Gym­nich mit zur Burg Alte­na gebracht.

Der nächs­te Ter­min aus der „Zeitreise”-Reihe fin­det am Sonn­tag, 21. August, auf der Burg Alte­na statt. Dann zeigt die Grup­pe Elf­fe­ast im Rah­men einer his­to­ri­schen Moden­schau Klei­dung aus zehn Jahr­hun­der­ten.