Pro­gramm­über­sicht des Arns­ber­ger Kul­tur­som­mers Arns­berg für den 9. bis 15. August 2021

6. August 2021
von Redaktion

 

 

Arns­berg. Die kom­men­de Woche des Kul­tur­som­mers Arns­berg bie­tet vom 9. bis 15. August 2021 wie­der vie­le abwechs­lungs­rei­che Events. Sie mar­kiert außer­dem den Höhe­punkt des drei Mona­te dau­ern­den Kul­tur­som­mers Arns­berg. Sicht­bar gemacht wird dies durch die ver­än­der­te Beleuch­tung am Brü­cken­platz, die – pas­send zum Kul­tur­som­mer-Logo – in „Blau“ erstrah­len wird.

 

Mon­tag, 09.08.2021, Hof des Sauer­land-Muse­ums, 19.30 Uhr (Ein­lass: 19 Uhr), Ein­tritt frei

Urba­ne Stra­ßen­show „3DCLS“ von und mit Tri­di­cu­lous und Feli­ce & Cor­tes aus Berlin

 

Es gibt Musi­ker, die einen so mit­rei­ßen kön­nen, dass einem das Herz auf­geht. Es gibt Artis­ten, die einen zum Stau­nen brin­gen, dass einem der Mund offen ste­hen­bleibt. Es gibt Geschich­ten, die nicht nur erzählt wer­den, son­dern die ihre Zuhörer*innen mit­neh­men in eine ande­re Welt. Und dann gibt es Künstler*innen, denen all das auf ein­mal gelingt. So wie Feli­ce & Cor­tes, dem Ber­li­ner Duo, das in sei­nem Open-Air-Pro­gramm „Sel­ling Sto­ries“ Musik mit Artis­tik ver­bin­det zu einem ein­zig­ar­ti­gen Mix. Mit ihrem Drum-Podest auf Rädern, einer klei­nen hand­ge­mach­ten Kulis­se und ihrem unver­wech­sel­ba­ren Charme set­zen sie über­all, wo sie auf­tau­chen, ein Glanz­licht. Eine Show, die die Auf­merk­sam­keit fesselt.

 

Auch für die zwei­te For­ma­ti­on des Abends gilt: Wenn Talent auf Fleiß trifft, ent­steht der „Wow!“-Effekt. Tri­di­cu­lous, das sind drei smar­te Typen mit vie­len Skills: Die Mul­ti­ta­len­te beherr­schen Beat­box, Break­dance, Akro­ba­tik und noch eini­ges mehr und mixen dar­aus ein­zig­ar­ti­ge Spek­ta­kel. Dabei sind sie geleb­te Mul­ti­kul­tur: Ein in Tel-Aviv auf­ge­wach­se­ner Rus­se und zwei Ukrai­ner haben sich in Ber­lin getrof­fen und jetzt rocken sie wie Funk-Soul-Bro­thers aus Motown. Ihre Show „3DCLS“ ist ein atem­be­rau­ben­des Spek­ta­kel, gekenn­zeich­net durch eine spek­ta­ku­lä­re Artis­tik, bei der man in jedem Moment die unbän­di­ge Spiel­freu­de der Akteu­re sieht. Kei­ne Show ist wie die ande­re: Aus ihrem schier uner­schöpf­li­chen Reper­toire for­men sie für jeden Anlass das pas­sen­de Pro­gramm. Das Kom­plett­pa­ket für die Augen und Sin­ne, sei es akro­ba­tisch, poe­sie­voll, lus­tig und char­mant oder ein­fach pure Kraft und Dynamik.

 

Coro­na-Rege­lung und Ein­tritt: Auch für den Besuch die­ser Ver­an­stal­tung im Hof des Sauer­land-Muse­ums gilt wie­der die 3‑G-Regel. Teil­neh­men­de müs­sen nach­weis­lich in den letz­ten 24 Stun­den getes­tet, voll­stän­dig geimpft oder von einer Coro­na-Infek­ti­on gene­sen sein. Fer­ner wer­den die Kon­takt­da­ten der Besu­cher per LUCA-App auf dem Smart­pho­ne oder per Kon­takt­da­ten­er­he­bungs­for­mu­lar für die Dau­er von vier Wochen erfasst. Soll­ten sich vor allem Coro­na bedingt noch orga­ni­sa­to­ri­sche Ände­run­gen erge­ben, wer­den die­se unter www.arnsberg.de/kultur/theater/ veröffentlicht.

Die Ver­an­stal­tung wird geför­dert vom Kul­tur­se­kre­ta­ri­at NRW Gütersloh.

 

Mon­tag, 09.08., bis Frei­tag, 13.08., Altes Rathaus 

Aram Bar­tholl HYPER­NOR­MA­LI­SA­TI­ON par­ti­zi­pa­ti­ves Aus­stel­lungs­pro­jekt im Rah­men von #NRW­zeigt­Kul­tur

Das Pro­jekt beschäf­tigt sich mit der Fra­ge: Was pas­siert eigent­lich mit unse­ren bio­me­tri­schen Daten? Öff­nungs­zei­ten: Mon­tag bis Don­ners­tag, 9 bis 15 Uhr, Frei­tag 9 bis 12 Uhr.

Aktu­el­le Besucher*innen-Informationen unter

www.arnsberg.de/kultur/theater/corona-hinweise.php.

 

Mon­tag, 09.08., Sauer­land-Thea­ter, 20 Uhr, Ein­tritt: 12,20 Euro

CLAS­SIC LIVE CONCERT 

Seit Jah­ren eine fes­te Grö­ße im Som­mer­kul­tur-Pro­gramm ist das CLAS­SIC LIVE CON­CERT, und zwar für die Künstler*innen wie das Publi­kum. Die Musiker*innen, die an die­sem Abend auf der Büh­ne des Sauer­land-Thea­ters ste­hen, sind kei­ne Gerin­ge­ren als die Dozie­ren­den der Meis­ter­kur­se. Eine Woche lang leh­ren und för­dern sie wäh­rend der Arns­ber­ger Klas­sik­wo­chen auf­stre­ben­de inter­na­tio­na­le Talen­te. Doch auch sie selbst sind stets auf der Suche nach neu­en musi­ka­li­schen Her­aus­for­de­run­gen und stre­ben danach, die eige­ne Kunst wei­ter zu perfektionieren.

 

Das CLAS­SIC LIVE CON­CERT bie­tet allen Freun­din­nen und Freun­den der klas­si­schen Musik die sel­te­ne Gele­gen­heit, dem meis­ter­li­chen Spiel der inter­na­tio­nal hoch geschätz­ten Musiker*innen zu lau­schen. Auf dem Pro­gramm ste­hen Soli wie gemein­sa­me Auf­trit­te – ein ein­ma­li­ger Kon­zert­abend! Es spie­len: Prof. Mati­as de Oli­vei­ra Pin­to (Bra­si­li­en) – Cel­lo, Prof. Peter von Wien­hardt (Deutsch­land) – Kla­vier, Prof. Hel­ge Slaat­to (Nor­we­gen) – Violine,

Gudu­la Rosa (Deutsch­land) – Block­flö­te, Risa Ada­chi (Japan) – Kla­vier, Nino Saakad­ze (Geor­gi­en) – Cem­ba­lo, Gil Agab­a­ba-Shaked (Isra­el) – Kla­ri­net­te, Pas­cal Schwe­ren (Deutsch­land) – Klarinette.

Kar­ten gibt es unter www.reservix.de

 

Don­ners­tag, 12.08.2021, 15.00 Uhr, Aus­stel­lung RESO­NANZ in Klos­ter Wedinghausen

Kin­der füh­ren Kin­der durch die Aus­stel­lung RESONANZ

Die Kul­tur­ruck­sack-Scouts Jan­nik und Mat­hil­da, bei­de 11 Jah­re, beglei­ten Kin­der (von 8 bis 12 Jah­ren) durch die Kunst­aus­stel­lung und spre­chen über ihre Lieblingskunstwerke.

Dau­er 45 Minu­ten. Kei­ne Anmel­dung erforderlich.

Treff­punkt: 14:50 Uhr Erd­ge­schoss vom Stadt- und Land­stän­de­ar­chiv, Klos­ter Weding­hau­sen, Klos­ter­stra­ße 11, 59821 Arnsberg.

 

Don­ners­tag, 12.08., Ruhr­ter­ras­sen / bei schlech­tem Wet­ter: Sauer­land-Thea­ter, 15 Uhr,

Kin­der- und Fami­li­en­kon­zert „Gedan­ken wol­len flie­gen“ – Toni Gei­ling und das Wol­ken­trio für Zuschauer*innen ab 4 Jahren 

Der Lie­der­ma­cher Toni Gei­ling begibt sich mit sei­nem Kon­zert „Gedan­ken wol­len flie­gen“ in eine fan­ta­sie­vol­le Kin­der­lie­der­welt und wir­belt die Gedan­ken des Publi­kums ordent­lich durch­ein­an­der. In den Tex­ten kreist ein Rot­mi­lan auf unbe­kann­te Wei­se, ein Bücher­wurm ver­speist Gedicht­bän­de und beim Ber­glied kommt es zur Begeg­nung mit der drit­ten Art. Der Mul­ti-Instru­men­ta­list und Sän­ger spielt dabei selbst auf Gitar­re, Vio­li­ne, Maul­trom­mel oder einer sin­gen­den Säge. Mit Anne Died­rich­sen am Schlag­zeug, Jon San­ders an Uku­le­le und Man­do­la oder Kas­par Dom­ke hin­ter dem Kon­tra­bass bil­det er das „Wol­ken­trio“. Vir­tu­os, ver­spielt, ori­gi­nell und poin­tiert wickelt das Ensem­ble das klei­ne und gro­ße Publi­kum um sei­ne musi­ka­li­schen Fin­ger. Natür­lich gibt es aus­rei­chend Gele­gen­heit zum Tan­zen, Mit­sin­gen, Lachen und Staunen.

 

Don­ners­tag, 12.08. Sauer­land-Thea­ter, 18.00 Uhr

Musi­cal-Som­mer­work­shop Abschlusspräsentation

Eine Som­mer­wo­che lang sind ange­hen­de Musi­cal- und Gesangsstudent*innen und Sänger*innen in die Welt des Musi­cals ein­ge­taucht. Mit den Dozie­ren­den Vale­rie Bruhn, Lemu­el Pitts (Musi­cal­dar­stel­ler) und Pas­cal Schwe­ren (Pia­nist) haben sie ein Solo­re­per­toire und gemein­sa­me Ensem­ble­stü­cke mit Cho­reo­gra­fie gesangs­tech­nisch, musi­ka­lisch und dar­stel­le­risch erarbeitet.

 

Don­ners­tag, 12.08., bis Sonn­tag, 15.08.2021, Ruhrterrassen

Herr Nils­son prä­sen­tiert das „Som­mer­mär­chen“

Bier­gar­ten mit wech­seln­dem Kul­tur­pro­gramm. Für die Ver­an­stal­tun­gen gibt es kei­ne Test­pflicht, Sitz­mög­lich­kei­ten sind vor­han­den. Pro­gramm­hö­he­punk­te und wei­te­re Infor­ma­tio­nen gibt es online unter www.herrnilsson-arnsberg.de/.

 

Don­ners­tag, 05.08, Fest­wie­se in der Pro­me­na­de, 19 Uhr

„Don­ners­tags Live“ 

Open-Air-Kon­zer­te in ent­spann­ter Atmo­sphä­re im Rah­men des Arns­ber­ger Kul­tur­som­mer mit wöchent­lich wech­seln­den Bands. Am 12. August gibt es Cel­tic Rock mit den „Kings & Boo­zers“, die vor eini­gen Jah­ren schon auf der Schloss­rui­ne zu begeis­tern wuss­ten. Ein­lass für Geimpf­te, Gene­se­ne und Getes­te­te (max. 24h), Mas­ken­pflicht in der War­te­schlan­ge. Der Ein­tritt ist frei.

 

Vor­ankün­di­gung: Frei­tag, 13.08.2021, Sams­tag, 14.08., Sonn­tag 15.08.2021, Nach­hal­ti­ges Thea­ter­spek­ta­kel: „Der Tod des Empe­do­kles“ von und mit Peter Trab­ner, Fried­rich Höl­der­lin und dem Baum

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen folgen!

 

Sams­tag, 14.08.2021, Kul­tur­Schmie­de, 18 und 20 Uhr, 

TEA­TRON net­to – Vaga­bun­dos – Eine musi­ka­li­sche Rei­se mit Manu­el Quero, Silas Eif­ler und Van­ja Eifler

Eine musi­ka­li­sche Rei­se mit teils char­man­ten, teils tem­pe­ra­ment­voll, augen­zwin­kernd unter­halt­sa­men eige­nen Bear­bei­tun­gen von Folk­lo­re bis Pop: Im Früh­jahr 2021 prä­sen­tier­te die Musik­grup­pe „Manu­el Quero und die Eif­lers“ bereits aus­ge­wähl­te Lieb­lings­lie­der aus ver­schie­de­nen Tei­len der Welt per Live­stream. Nun geht die Rei­se wei­ter. Drei der Musi­ker haben sich in klei­ne­rer Beset­zung unter dem Namen „Vaga­bun­dos“ auf die Suche nach wei­te­ren musi­ka­li­schen Schät­zen der Erde bege­ben. Im Rah­men der Ver­an­stal­tungs­rei­he „TEA­TRON net­to“ des TEA­TRON THEA­TER tre­ten sie erst­mals wie­der vor einem Live-Publi­kum in der Kul­tur­Schmie­de auf und neh­men die Gäs­te mit auf eine gefühl­vol­le musi­ka­li­sche Rei­se. Im Gepäck haben die „Vaga­bun­dos“ ein neu­es Pro­gramm mit Lie­dern aus Por­tu­gal, Argen­ti­ni­en, Mexi­ko, Maze­do­ni­en, Ser­bi­en und wei­te­ren Län­dern. Den Musi­kern ist es ein beson­de­res Anlie­gen an die­sem Abend, die Inhal­te und Hin­ter­grün­de zu den Lie­dern und Men­schen, die sich dahin­ter ver­ber­gen, zu ver­mit­teln. Bereits seit 2014 beschäf­ti­gen sich Manu­el Quero und Silas Eif­ler damit, ein vor­han­de­nes musi­ka­li­sches Kul­tur­gut auf ihre eige­ne Wei­se zu inter­pre­tie­ren und mit Unter­stüt­zung wei­te­rer Musiker*innen in unter­schied­li­chen For­ma­tio­nen zu prä­sen­tie­ren. Ein­tritts­kar­ten sind erhält­lich unter www.reservix.de.

 

*****************************************************************************************************

 

Work­shops – mit frei­en Plätzen!

 

Mon­tag 09.08. bis Mitt­woch, 11.08., Gold­schmie­de­werk­statt Petri­kat, Ent­gelt: 159 Euro

Schmuck­ge­stal­tung

Krea­tiv und hand­werk­lich Inter­es­sier­te mit Lie­be zum Detail stei­gen mit Gold­schmie­de­meis­te­rin Cat­rin Petri­kat ein in die expe­ri­men­tel­le Schmuck­ge­stal­tung – vom Ent­wurf bis zum fer­ti­gen Werk­stück. Ver­mit­telt wer­den Tech­ni­ken wie Schnei­den, Sägen, Bie­gen, Boh­ren, Trei­ben, Löten und Schwei­ßen. Gear­bei­tet wer­den kann mit ver­schie­de­nen Mate­ria­li­en wie Sil­ber, Pla­tin oder auf Wunsch auch Gold zur Her­stel­lung indi­vi­du­el­ler Bro­schen, Anhän­ger und ande­rer Schmuckstücke.

Anmel­dung und Infor­ma­ti­on über das Kul­tur­bü­ro: Tel 02932 201‑1116 oder ‑1117, Ser­vice-Ruf­num­mer 115 und online auf https://kulturaufkurs.de/.

 

Mon­tag, 09.08. bis Frei­tag, 13.08., 10 bis 17 Uhr, His­to­ri­sches Rat­haus, Ent­gelt: 295 Euro

Kla­vier-Meis­ter­kurs mit Prof. Peter von Wienhardt

Spe­zia­li­tä­ten von Prof. Peter von Wien­hardts Unter­richt sind Genau­ig­keit der Har­mo­nie, kla­re Kon­tu­ren der Lini­en, Kon­zen­tra­ti­on auf Puls, Bril­lanz des Spiels, tech­ni­sche ver­blüf­fend ein­fa­che Lösun­gen schwers­ter Stel­len, Akkord­ba­lan­ce und nuan­cier­tes Ruba­to­spiel. Von Wien­hardts Schüler*innen kön­nen einer­seits immens vie­le Erfol­ge an ver­schie­de­nen inter­na­tio­na­len Wett­be­wer­ben vor­wei­sen, ande­rer­seits sind die­se selbst mitt­ler­wei­le welt­weit an Uni­ver­si­tä­ten und ähn­li­chen Insti­tu­tio­nen als Leh­ren­de tätig.

Anmel­dung und Infor­ma­ti­on über das Kul­tur­bü­ro: Tel 02932 201‑1116 oder ‑1117, Ser­vice-Ruf­num­mer 115 und online auf https://kulturaufkurs.de/.

 

Mon­tag, 09.08. bis Frei­tag, 13.08., Musik­schu­le HSK, 10 bis 17 Uhr, Ent­gelt: 295 Euro

Cel­lo-Meis­ter­kurs mit Prof. Mati­as de Oli­vei­ra Pinto

Die Spra­che des Cel­los in der Tie­fe ver­ste­hen und in all ihren Nuan­cen zum Aus­druck brin­gen – Prof. Mati­as de Oli­vei­ra Pin­to erteilt nach der Art der Meis­ter­klas­se Ein­zel­un­ter­richt, wäh­rend die übri­gen Kursteilnehmer*innen zuhö­ren. Zur Beglei­tung der frei wähl­ba­ren Musik­stü­cke steht Pia­nis­tin und Kor­re­pe­ti­to­rin Risa Ada­chi zur Ver­fü­gung. Eine zusätz­li­che Mög­lich­keit zum Üben und Musi­zie­ren bie­tet Kurs-Assis­ten­tin Susan­na Pflüger.

Anmel­dung und Infor­ma­ti­on über das Kul­tur­bü­ro: Tel 02932 201‑1116 oder ‑1117, Ser­vice-Ruf­num­mer 115 und online auf https://kulturaufkurs.de/.

 

Mon­tag, 09.08. bis Frei­tag, 13.08., His­to­ri­sche Biblio­thek, 10 bis 15 bzw. 18 Uhr, Ent­gelt: 295 Euro

Block­flö­te-Meis­ter­kurs mit Gudu­la Rosa

Ange­hen­de und bereits Stu­die­ren­de sowie fort­ge­schrit­te­ne Blockflötist*innen jeden Alters sind ein­ge­la­den, in vor­be­rei­te­te Wer­ke frei­er Wahl musi­ka­lisch und tech­nisch tie­fer ein­zu­tau­chen. Klei­ne Tricks und Tipps vom Pro­fi rei­chen manch­mal aus, um eine Pas­sa­ge, einen Satz leich­ter, inter­es­san­ter und zugleich aus­drucks­vol­ler zu spie­len. Neben dem Ein­zel­un­ter­richt wird in Ad-hoc-Ensem­bles „just for fun” gemein­schaft­lich musi­ziert. Die Beglei­tung über­nimmt die Cem­ba­lis­tin und Kor­re­pe­ti­to­rin Nino Saakadze.

Anmel­dung und Infor­ma­ti­on über das Kul­tur­bü­ro: Tel 02932 201‑1116 oder ‑1117, Ser­vice-Ruf­num­mer 115 und online auf https://kulturaufkurs.de/.

 

Mon­tag, 09.08. bis Don­ners­tag, 12.08., Sauer­land-Thea­ter, 10 bis 18 Uhr, Ent­gelt: 315 Euro

Musi­cal – mit Vale­rie Bruhn, Lemu­el Pitts & Pas­cal Schweren

Solo­re­per­toire und gemein­sa­me Ensem­ble­stü­cke mit Cho­reo­gra­fie wer­den stil­ge­recht gesangs­tech­nisch, musi­ka­lisch und dar­stel­le­risch erar­bei­tet. Vor­zu­be­rei­ten sind drei frei zu wäh­len­de Lie­der aus dem Musi­cal-Reper­toire: ein Klas­si­ker (vor 1965), ein Up-Tem­po-Song und eine Bal­la­de. Die musi­ka­li­sche Erar­bei­tung der Titel über­nimmt Pia­nist Pas­cal Schwe­ren. Tanz, Sta­ging und die Ein­stu­die­rung der Ensem­ble­num­mern betreut Musi­cal­dar­stel­ler Lemu­el Pitts.

Anmel­dung und Infor­ma­ti­on über das Kul­tur­bü­ro: Tel 02932 201‑1116 oder ‑1117, Ser­vice-Ruf­num­mer 115 und online auf https://kulturaufkurs.de/.

 

Frei­tag 13.08. bis Sams­tag, 14.08., Treff­punkt: Propstei­kir­che, Ent­gelt: 25 Euro

Urban Sket­ching – gemein­sa­mes Zeich­nen im städ­ti­schen Raum

Urban Sket­chers sind eine welt­wei­te Gemein­schaft von Zeichner*innen, die in Städ­ten bestimm­te Orte und Sze­nen zunächst skiz­zie­ren (Sket­ching) und die­se dann manch­mal kolo­rie­ren. Urban Sket­ching ist leicht zu erler­nen, da es kei­nen Anspruch auf Per­fek­ti­on erhebt. Ganz im Gegen­teil, es geht dar­um, Sze­nen und Ein­drü­cke locker zu Papier zu brin­gen. Dabei soll die Dar­stel­lung nicht genaue Details des Gese­he­nen wie­der­ge­ben. Der Reiz der Zeich­nung liegt in der Spon­ta­ni­tät, dem Unvoll­stän­di­gem. Gera­de das Unper­fek­te macht den Charme der Zeich­nung aus: Stri­che dür­fen unge­ra­de sein. Far­ben müs­sen nicht der Rea­li­tät ent­spre­chen. Es darf auch etwas weg­ge­las­sen oder abge­än­dert wer­den. Mit dem Skiz­zen­buch und Illus­tra­tor und Zeich­ner Wer­ner Towa­ra geht es an inter­es­san­te Orte in der Stadt Arns­berg, die skiz­ziert wer­den. Im Mit­tel­punkt steht der Spaß am Zeich­nen in der Gemein­schaft. Der Work­shop rich­tet sich an Anfänger*innen wie Fortgeschrittene.

Anmel­dung und Infor­ma­ti­on über das Kul­tur­bü­ro: Tel 02932 201‑1116 oder ‑1117, Ser­vice-Ruf­num­mer 115 und online auf https://kulturaufkurs.de/.

 

Frei­tag 13.08. bis Sonn­tag, 15.08., Gold­schmie­de­werk­statt Petri­kat, Ent­gelt: 159 Euro

Schmuck­ge­stal­tung

Krea­tiv und hand­werk­lich Inter­es­sier­te mit Lie­be zum Detail stei­gen mit Gold­schmie­de­meis­te­rin Cat­rin Petri­kat ein in die expe­ri­men­tel­le Schmuck­ge­stal­tung – vom Ent­wurf bis zum fer­ti­gen Werk­stück. Ver­mit­telt wer­den Tech­ni­ken wie Schnei­den, Sägen, Bie­gen, Boh­ren, Trei­ben, Löten und Schwei­ßen. Gear­bei­tet wer­den kann mit ver­schie­de­nen Mate­ria­li­en wie Sil­ber, Pla­tin oder auf Wunsch auch Gold zur Her­stel­lung indi­vi­du­el­ler Bro­schen, Anhän­ger und ande­rer Schmuckstücke.

Anmel­dung und Infor­ma­ti­on über das Kul­tur­bü­ro: Tel 02932 201‑1116 oder ‑1117, Ser­vice-Ruf­num­mer 115 und online auf https://kulturaufkurs.de/.

 

*****************************************************************************************************

 

All­ge­mei­ne Hinweise

 

Die Ver­an­stal­tun­gen wer­den nach den zum Ver­an­stal­tungs­ter­min aktu­ell gel­ten­den Vor­ga­ben des Lan­des NRW durch­ge­führt. Die Veranstalter*innen bit­te um Ver­ständ­nis, dass bei den meis­ten Ver­an­stal­tun­gen die GGG-Regeln gelten.

 

Eine Über­sicht der Ver­an­stal­tun­gen gibt es im Ver­an­stal­tungs­ka­len­der der Stadt Arns­berg unter www.arnsberg.de/aktuell/veranstaltungskalender.php.