Vor­aus­set­zun­gen für Talent­schmie­de geschaf­fen: Win­ter­berg-Sauer­land als NRW-Leis­tungs­sport­zen­trum aner­kannt

Hoch­sauer­land­kreis. „Win­ter­berg-Sauer­land ist als NRW-Leis­tungs­sport­zen­trum aner­kannt“ – die­se gute Nach­richt über­brach­te Frank Rich­ter vom Lan­des­sport­bund dem Aus­schuss für Wirt­schaft, Struk­tur und Tou­ris­mus am 4. Febru­ar. Der Lan­des­sport­bund NRW, das Sport­mi­nis­te­ri­um NRW, die Sport­stif­tung NRW und die drei Olym­pia­stütz­punk­te hat­ten den Antrag des Hoch­sauer­lan­krei­ses in der letz­ten Woche bera­ten und grü­nes Licht für das ein­ge­reich­te Kon­zept gege­ben. Aus­drück­lich begrüßt wur­de die in dem Kon­zept beschrie­be­ne Ver­tie­fung der Hand­lungs­not­wen­dig­kei­ten und Hand­lungs­emp­feh­lun­gen in Teil­kon­zep­ten.

 

Kreis­di­rek­tor Dr. Klaus Dra­then freu­te sich über die offi­zi­el­le Aner­ken­nung: „Der ers­te Schritt ist gemacht, jetzt beginnt die Detail­ar­beit.“ So ist es erfor­der­lich, die Trai­nings- und Wett­kampf­stät­ten zu ver­bes­sern, damit Leis­tungs­sport betrie­ben wer­den kann. Auch die Betreu­ung der Leis­tungs- und Nach­wuchs­leis­tungs­sport­ler muss opti­miert wer­den von der Schul­aus­bil­dung, einer Betreu­ung im Inter­nat bis hin zu einer dua­len Kar­rie­re, die die Sport­lauf­bahn mit einer best­mög­li­chen Berufs­aus­bil­dung ver­bin­den soll­te. „Ich dan­ke allen betei­lig­ten Ver­bän­den und Ver­ei­nen, der Stadt Win­ter­berg und der Bob­bahn-GmbH für die gute und kon­struk­ti­ve Zusam­men­ar­beit. Es gilt nun in wei­te­ren Schrit­ten mit allen Akteu­ren aus Sport, Poli­tik und Wirt­schaft eng zu koope­rie­ren, um auch künf­tig Medail­len­ge­win­ner bei Welt­meis­ter­schaf­ten oder Olym­pi­schen Spie­len aus unse­rer Regi­on prä­sen­tie­ren zu kön­nen“, ist Dr. Dra­then von einem Zusam­men­schluss aller Sauer­län­der über­zeugt.