Ver­kehrs­un­fall mit sie­ben betei­lig­ten Fahr­zeu­gen: 1 Frau schwer ver­letzt, 3 wei­te­re Auto­fah­rer leicht ver­letzt

Mars­berg (Hoch­sauer­land)  17.12.12 Am frü­hen Mon­tag­mor­gen gegen 06:30 Uhr kam es auf der Land­stra­ße 716 zwi­schen Mars­berg-Pad­berg und Die­mel­see-Adorf nur weni­ge hun­dert Meter vor der Lan­des­gren­ze nach Hes­sen zu einem Ver­kehrs­un­fall mit sie­ben betei­lig­ten Fahr­zeu­gen.

 

Auf der durch über­frie­ren­de Näs­se spie­gel­glat­ten Fahr­bahn geriet eine 27jährige Auto­fah­re­rin aus Bri­lon in einer leich­ten Kur­ve mit ihrem Pkw auf den Fahr­strei­fen des Gegen­ver­kehrs. Dort kol­li­dier­te sie fron­tal mit einem ent­ge­gen­kom­men­den Lkw. Des­sen Fah­rer, 51 Jah­re alt aus Bad Wün­nen­berg,  konn­te den Zusam­men­stoß weder durch Brem­sen noch dadurch ver­hin­dern, dass er mög­lichst weit rechts an der Leit­plan­ke fuhr.

 

In der Fol­ge die­ses Unfalls brems­te ein wei­te­rer Fah­rer eines Klein-Lkw (53 Jah­re aus Kor­bach) und kam noch vor den kol­li­dier­ten Fahr­zeu­gen zum Ste­hen. Aller­dings gelang es drei nach­fol­gen­den Pkw

(Fah­rer: 23 Jah­re aus Die­mel­see, 30 Jah­re aus Kor­bach und 44 Jah­re alt aus Mede­bach) nicht, eben­falls rechts­zei­tig zu brem­sen, so dass die­se Autos den Klein­trans­por­ter ramm­ten und letzt­end­lich in den Stra­ßen­gra­ben scho­ben. Einem wei­te­ren nach­fol­gen­den Wagen gelang es zwar, der eigent­li­chen Unfall­stel­le aus­zu­wei­chen, jedoch geriet der 56jährige Fah­rer die­ses Autos dabei mit dem Pkw in den Stra­ßen­gra­ben.

 

Die Unfall­ver­ur­sa­che­rin erlitt schwe­re Ver­let­zun­gen. Der Fah­rer des Lkw sowie zwei wei­te­re Auto­fah­rer wur­den leicht ver­letzt. Alle Ver­letz­ten wur­den in ein Kran­ken­haus gebracht, ledig­lich die 27jährige Bri­lo­ne­rin muss­te jedoch sta­tio­när auf­ge­nom­men wer­den. Bei dem Ver­kehrs­un­fall ent­stand Sach­scha­den von etwa 28.000,- Euro.

Nach­dem die betei­lig­ten Fahr­zeu­ge abge­schleppt bezie­hungs­wei­se gebor­gen wor­den waren, wur­de die Stra­ße durch die Feu­er­wehr gerei­nigt. Vom Unfall­zeit­punkt bis etwa 09:30 Uhr muss­te die Land­stra­ße 716 für den Ver­kehr gesperrt wer­den.