UPDATE: Erneu­ter Geis­ter­fah­rer auf der A46 sorgt für schwer Ver­letz­te

51-jäh­ri­ge Frau aus Sun­dern wen­det ihr Fahr­zeug auf der Auto­bahn

Unfall auf der A46 bei Meschede

Unfall auf der A 46

Mesche­de – Hoch­sauer­land­kreis: Am Sams­tag­abend ( 12.01.2012 ), gegen 21.00 Uhr, ereig­ne­te sich ein schwe­rer Ver­kehrs­un­fall auf der BAB 46 zwi­schen Mesche­de und Best­wig. Um 21.07 Uhr wur­den von der Ret­tungs­leit­stel­le in Mesche­de eine Viel­zahl an Ret­tungs­kräf­ten alar­miert. Nach ers­ten Infor­ma­tio­nen soll es sich um einen Fron­tal­un­fall han­deln, der durch einen Geis­ter­fah­rer ver­ur­sacht wor­den sein soll.  Bei dem Unfall wur­den laut ers­ten Erkennt­nis­sen 2 Per­so­nen schwer ver­letzt, eine davon so schwer, das Lebens­ge­fahr besteht. Die­se Per­son muss­te mit einem Ret­tungs­hub­schrau­ber in eine Spe­zi­al­kli­nik nach Dort­mund geflo­gen wer­den.  Die Auto­bahn war wäh­rend der Ber­gungs­ar­bei­ten in Rich­tung Best­wig kom­plett gesperrt. Zur­zeit sind die Ber­gungs­ar­bei­ten abge­schlos­sen und die Poli­zei hat mit der Spu­ren­si­che­rung begon­nen.

[map­press mapid=„12”]

UPDATE der POLI­ZEI

BAB 46, RF Bri­lon, KM 84, Tal­brü­cke Kohl­we­der Bach Ver­kehrs­un­fall nach Falsch­fahrt auf der BAB 46, zwei Per­so­nen schwer ver­letzt Lfd. Nr.: 0043

 (Poli­zei­be­richt) Am Sams­tag, den 12.01.2013, 21.04 Uhr, kam es auf der BAB 46, Rich­tungs­fahr­bahn Bri­lon, zwi­schen den Anschluss­stel­len Mesche­de und Best­wig  zu einem Ver­kehrs­un­fall durch einen Falsch­fah­rer. Dabei wur­den die bei­den Fahr­zeug­füh­rer schwer ver­letzt.

Zur Unfall­zeit befuhr eine 51-jäh­ri­ge Frau aus Sun­dern mit ihrem VW Eos die BAB 46 in Rich­tung Bri­lon. Aus bis­lang unge­klär­ter Ursa­che wen­de­te sie ihr Fahr­zeug und fuhr in Gegen­rich­tung zurück.  Auf der Tal­brü­cke „Kohl­we­der Bach” kam es  zum Zusam­men­stoß mit dem dort in vor­ge­schrie­be­ne Fahrt­rich­tung fah­ren­den VW Golf eines 56-jäh­ri­gen Man­nes aus Wil­lin­gen. Bei­de Fah­rer wur­den in ihren Fahr­zeu­gen ein­ge­klemmt und muss­ten von der Feu­er­wehr befreit wer­den.

Die schwer ver­letz­te Frau wur­de mit einem Hub­schrau­ber in eine Spe­zi­al­kli­nik geflo­gen. Der schwer ver­letz­te Mann wur­de eben­falls einem Kran­ken­haus zuge­führt.

Es ent­stand ein geschätz­ter Sach­scha­den in Höhe von 40.000 Euro. Die Rich­tungs­fahr­bahn Bri­lon blieb bis 02:00 Uhr gesperrt.

Die Ursa­che der Falsch­fahrt ist unge­klärt. Die Ermitt­lun­gen dau­ern der­zeit an.

Wei­te­re Infos im Lau­fe des Tages hier bei www.dorfinfo.de