Über Aus­wir­kun­gen des Tief­druck­ge­bie­tes „Xave­r­ia“ dis­ku­tiert

20160815_182955 20160815_183919 Sun­dern: Über die Aus­wir­kun­gen, die das Tief­druck­ge­biet „Xave­r­ia“ am Frei­tag­nach­mit­tag des 24. Juli auch über Tei­le der Stadt Sun­dern gebracht hat, infor­mier­te sich Bür­ger­meis­ter Ralph Bro­del bei den Bewoh­nern des Wohn­ge­bie­tes „Unterm Knapp“. Die­ses Wohn­ge­biet war, neben ande­ren Berei­chen, von dem nie­der­ge­hen­den Stark­re­gen­schau­er beson­ders stark betrof­fen wor­den. Gro­ße Schlamm- und Was­ser­mas­sen wälz­ten sich an dem Nach­mit­tag von den nahe­lie­gen­den Mais- und Kar­tof­fel­fel­dern inner­halb kur­zer Zeit durch das klei­ne Wohn­ge­biet. Kel­ler und Wohn­be­rei­che wur­den durch Schlamm und Was­ser auf län­ge­re Zeit unbe­wohn­bar.
20160815_184751
Durch Fotos und Vide­os mach­ten die Bewoh­ner Bür­ger­meis­ter Bro­del die dama­li­ge Situa­ti­on noch ein­mal bewusst. Ralph Bro­del ver­sprach, die in dem sehr sach­lich und kon­struk­tiv geführ­tem Gespräch gemach­ten Vor­schlä­ge, die nach den Über­le­gun­gen der Bewoh­ner zu einer Ver­bes­se­rung der Situa­ti­on füh­ren sol­len, inner­halb der Stadt­ver­wal­tung ergeb­nis­of­fen zu dis­ku­tie­ren. Ob eine Damm­an­la­ge, die Ver­bes­se­rung der Kana­li­sa­ti­on oder eine ande­re Bewirt­schaf­tung der Fel­der ziel­füh­rend sei­en, so Bro­del, müs­sen die Fach­leu­te gemein­sam mit den Bewoh­nern und den betrof­fe­nen Land­wir­ten erar­bei­ten.