Tho­mas Becker bleibt Kreis­vor­sit­zen­der der JU Hoch­sauer­land

Kreis­ver­samm­lung der Jun­ge Uni­on mit Vor­stands­wah­len – Sen­s­burg spricht zur Flücht­lings­po­li­tik
JU-Vorstand2016Die Jun­ge Uni­on Hoch­sauer­land hat am Sams­tag bei ihrer Kreis­ver­samm­lung in Frei­en­ohl einen neu­en Vor­stand gewählt. Tho­mas Becker blick­te auf zwei erfolg­rei­che Jah­re zurück, in denen sich die JU für die Regi­on stark gemacht hat: „Die Jun­ge Uni­on Hoch­sauer­land ist ein sehr leben­di­ger und akti­ver Ver­band. Daher freue ich mich sehr über das Ver­trau­en. In den kom­men­den zwei Jah­ren wol­len wir uns inten­siv in die poli­ti­schen Debat­ten ein­brin­gen.“ Becker wur­de mit gro­ßer Mehr­heit im Amt bestä­tigt. Neu im geschäfts­füh­ren­den Vor­stand sind als Stell­ver­tre­ter Fabi­an Blo­me aus Sun­dern, Ste­pha­nie Som­mer aus Eslo­he sowie Mar­cel Till­mann aus Mesche­de, der das Amt des Pres­se­spre­chers an San­dra Wahle (Ols­berg) abgibt. Den geschäfts­füh­ren­den Vor­stand ver­voll­stän­di­gen nach ihrer Wie­der­wahl als Geschäfts­füh­rer Janis Zim­mer­mann aus Arns­berg, Lukas Kraft als Schrift­füh­rer und Juli­an Will­mes als Inter­net­re­fe­rent (bei­de Bri­lon).
 
Der hei­mi­sche Land­tags­ab­ge­ord­ne­te Mat­thi­as Kerk­hoff gehör­te zu den ers­ten Gra­tu­lan­ten: „Ich freue mich über das tol­le Enga­ge­ment der JU und die vie­len Aktio­nen. Das Wahl­er­geb­nis zeigt, dass eine Orga­ni­sa­ti­on immer nur so gut ist, wie ihr Chef“. Einen beson­de­ren Dank spricht Becker an Kers­tin Rich­ter und Den­nis Gro­sche aus, die sich über vie­le Jah­re hin­weg im Kreis­vor­stand der JU Hoch­sauer­land enga­giert haben. Auch der Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te Patrick Sen­s­burg bedankt sich für die gute Zusam­men­ar­beit mit der JU: „Die JU soll die CDU mit The­men vor­an­trei­ben, ihr sollt den Fin­ger in die Wun­de legen, wenn es an der Zeit ist“. In sei­ner Rede spricht Sen­s­burg die aktu­el­le poli­ti­sche Situa­ti­on an, die nach wie vor von dem gro­ßen Zustrom an Flücht­lin­gen geprägt ist. Gestoppt wer­den kön­ne der Zustrom nur, wenn man an den Ursa­chen arbei­tet. Kri­ti­sche Wor­te fin­det Sen­s­burg beson­ders für den Koali­ti­ons­part­ner SPD, der bei wich­ti­gen The­men wie zuletzt dem Asyl­pa­ket II blo­ckiert und wünscht sich, dass die Inhal­te der CDU deut­li­cher her­vor­ge­bracht wer­den.
Den Vor­stand der Jun­gen Uni­on Hoch­sauer­land kom­plet­tie­ren die Bei­sit­zer Isa­bell Gun­ter­mann aus Ols­berg, Micha­el Albers und Andrea Pam­puch aus Sun­dern, Chris­toph Bau­erschmidt aus Win­ter­berg, Jan­nis Bachen und Juli­an Kott­hoff aus Mesche­de, Vic­tor Fal­ke und Sophia Nückel aus Schmal­len­berg, Ame­lie Hep­pe­l­mann, Mar­vin Schwed­ler und Oli­ver Wre­de aus Arns­berg sowie Alex­an­dra Köh­ne aus Mars­berg.
 
Plä­ne für die kom­men­den zwei Jah­re
 
Bei der Kom­mu­nal­wahl 2014 konn­ten 15 JU-Mit­glie­der aus fast allen Stadt- und Gemein­de­ver­bän­den in die Stadt­rä­te und Bernd Schul­te in den Kreis­tag ein­zie­hen. Im Novem­ber 2014 durf­te der Kreis­ver­band die Lan­des­ta­gung der JU NRW unter dem Mot­to „Stadt, Land, Mensch – Unse­re Ide­en für die Hei­mat von Mor­gen“ in Arns­berg aus­rich­ten. Dabei gelang es dem Ver­band, den über 300 Gäs­ten, dar­un­ter der CDU Lan­des­vor­sit­zen­de Armin Laschet und Staats­se­kre­tär Karl-Josef Lau­mann, das Sauer­land von sei­ner bes­ten Sei­te zu prä­sen­tie­ren. Die kreis­wei­te Akti­on zum The­ma Organ­spen­de, bei der im ver­gan­ge­nen Jahr die JU-Mit­glie­der über 1.000 Organ­spen­de-Aus­wei­se ver­teil­ten, wur­de vom JU NRW Tag 2015 zur bes­ten lan­des­wei­ten Akti­on gekürt. „Uns dar­auf aus­zu­ru­hen, was wir in den letz­ten zwei Jah­ren getan haben, stellt für uns kei­ne Opti­on dar. Vor uns ste­hen span­nen­de Auf­ga­ben und wir haben vie­le tol­le Ide­en, denen wir uns wid­men wer­den. Ich freue mich auf die Arbeit mit die­sem tol­len Vor­stand und hof­fe, dass wir mehr jun­ge Leu­te für Poli­tik begeis­tern kön­nen“, so Pres­se­spre­che­rin San­dra Wahle.
 
Bei der gemein­sa­men Klau­sur­ta­gung mit dem Kreis­ver­band Sie­gen-Witt­gen­stein im April set­zen sich die JU’ler mit dem The­ma Land­wirt­schaft aus­ein­an­der. Außer­dem soll in die­sem Jahr wie­der eine kreis­wei­te Akti­on statt­fin­den. 2017 wird sich die JU bei den Land­tags- und Bun­des­tags­wahl­kämp­fen für die hei­mi­schen Kan­di­da­ten stark machen. Hin­zu kom­men vie­le Ter­mi­ne aus den ein­zel­nen Stadt- und Orts­ver­bän­den, bei denen es sich die JU stets zur Auf­ga­be macht, mehr jun­ge Leu­te für loka­les und poli­ti­sches Enga­ge­ment zu begeis­tern.
 
Die Jun­ge Uni­on Hoch­sauer­land ist die größ­te poli­ti­sche Jugend­or­ga­ni­sa­ti­on im Hoch­sauer­land­kreis. Mit 1.650 Mit­glie­dern ist die JU Hoch­sauer­land auch der dritt­größ­te Kreis­ver­band in NRW. Der Kreis­ver­band glie­dert sich in elf Stadt- und Gemein­de­ver­bän­de und in über 20 Orts­ver­bän­de. Mit­glied der Jun­gen Uni­on kann jeder zwi­schen 14 und 35 Jah­ren wer­den.