200 Jah­re Viel­ha­ber: Spen­den für fünf statt zwei Brun­nen

29. November 2019
von Redaktion

Die stol­ze Sum­me von 53.000 Euro über­gab die Fami­lie Viel­ha­ber aus Sto­ckum an Fuß­ball­pro­fi Neven Subo­tic für das Brun­nen­pro­jekt sei­ner Stif­tung in Äthio­pi­en. (Foto: n2s media, Patrick Tem­me)

Sto­ckum. Eber­hard und Eli­sa­beth Viel­ha­ber, 6. und 7. Genera­ti­on der Müh­len­bä­cke­rei Viel­ha­ber, bli­cken rund­um zufrie­den auf das ver­gan­ge­ne Jubi­lä­ums­jahr mit einem gro­ßen Fest und vie­len klei­ne­ren Ver­an­stal­tun­gen für Kun­den und Mit­ar­bei­ter zurück. „Die inten­si­ve Pla­nung und Vor­be­rei­tung ins­be­son­de­re für die gro­ße Jubi­lä­ums­fei­er haben sich gelohnt: die Besu­cher waren von unse­rer his­to­ri­schen Müh­le, die immer noch das gesam­te Rog­gen­mehl mahlt, das bei Viel­ha­bers ver­ba­cken wird, begeis­tert. Auch die
Vor­stel­lung unse­rer Brot­spe­zia­li­tä­ten ist sehr gut ange­kom­men“, sagt Eber­hard Viel­ha­ber.

Über­wäl­ti­gen­de Reso­nanz

Brun­nen­boh­rung in Äthio­pi­en. (Foto: Neven Sub­o­­tic-Stif­­tung)

Eine gro­ße und gleich­zei­tig schö­ne Über­ra­schung war die Reak­ti­on der Kun­den, Freun­de und Unter­neh­mens­part­ner auf das Pro­jekt der Müh­len­bä­cke­rei mit der Neven Sub­o­­tic-Stif­­tung aus Dort­mund. Denn nicht nur für die geplan­ten zwei Brun­nen, son­dern Spen­den für ins­ge­samt fünf Brun­nen konn­ten durch ver­schie­de­ne Aktio­nen gesam­melt wer­den – ins­ge­samt die stol­ze Sum­me von 53.000 Euro. „Mit die­ser über­wäl­ti­gen­den Reso­nanz haben wir über­haupt nicht gerech­net – ein ganz gro­ßes Dan­ke­schön an alle Betei­lig­ten!“ freut sich Eli­sa­beth Viel­ha­ber. So bekom­men in der nächs­ten Zeit etwa 1250 Men­schen in Äthio­pi­en Zugang zu sau­be­rem Was­ser und sie müs­sen ihr Trink­was­ser nicht mehr aus dre­cki­gen Was­ser­quel­len schöp­fen. „Das bedeu­tet auch, dass vor allen Din­gen die Kin­der nicht mehr dazu gezwun­gen sind, tag­täg­lich lan­ge Wege zurück­zu­le­gen und ihre Zeit und Kraft in die Schu­le inves­tie­ren kön­nen. Wir sind der Müh­len­bä­cke­rei Viel­ha­ber und allen Mitarbeiter*innen und Kun­den sehr dank­bar für ihren Ein­satz für mehr glo­ba­le Gerech­tig­keit“, sagt Neven Subo­tic über die erfreu­li­che Spen­den­sum­me.

Dank an Mit­ar­bei­ter

Die Mit­ar­bei­ter und Mit­ar­bei­te­rin­nen der Müh­len­bä­cke­rei Viel­ha­ber haben natür­lich einen ganz erheb­li­chen Bei­trag zu 200 erfolg­rei­chen Jah­ren bei­getra­gen. „Mit Abend­essen in klei­ne­ren Grup­pen und einer Jubi­lä­ums­fei­er in der Sto­cku­mer Schüt­zen­hal­le haben wir uns für das tol­le Enga­ge­ment bedankt. Ohne den Ein­satz unse­rer Mit­ar­bei­ter und Mit­ar­bei­te­rin­nen wäre die­ses Jubi­lä­um nicht mög­lich gewe­sen!“, beschreibt Eber­hard Viel­ha­ber. Gro­ße Wert­schät­zung gab es auch für die 90-jäh­­ri­ge Seni­or­che­fin Maja Viel­ha­ber (5. Genera­ti­on): ihre Arbeit nach dem plötz­li­chen Tod ihres Man­nes wur­de am Abend der Jubi­lä­ums­fei­er durch ein Stan­­ding-Ova­­ti­on der Mitarbeiter*innen gewür­digt.

Schritt im Genera­ti­ons­über­gang in 2020

Nach einem span­nen­den Jubi­lä­ums­jahr geht es zukunfts­ori­en­tiert wei­ter: bis Ende Febru­ar besucht die stu­dier­te Betriebs­wir­tin und Bäcker­meis­te­rin Eli­sa­beth Viel­ha­ber auch den Mül­ler­meis­ter­kurs in Stutt­gart und tritt danach in die Geschäfts­lei­tung der Müh­len­bä­cke­rei Viel­ha­ber ein. „Ich freue mich dar­auf, nach und nach Auf­ga­ben von Papa zu über­neh­men. Es wird sicher­lich auch eini­ge Her­aus­for­de­run­gen geben, aber durch die Unter­stüt­zung von vie­len Sei­ten bin ich zuver­sicht­lich“, so die Unter­neh­mens­nach­fol­ge­rin. So kön­ne man sicher sein, dass sich die Müh­len­bä­cke­rei Viel­ha­ber auch nach einem bewe­gen­den Jubi­lä­ums­jahr in den nächs­ten Jah­ren ste­tig wei­ter­ent­wi­ckeln wird.