Stadt­mar­ke­ting bringt wie­der Weih­nachts­bäu­me in Sun­derns Fuß­gän­ger­zo­ne

4. Dezember 2019
von Redaktion

In der Sun­derner Fuß­gän­ger­zo­ne gibt es erst­mals seit Jah­ren wie­der Weih­nachts­bäu­me. (Foto: Stadt­mar­ke­ting)

Sun­dern. Ein kla­res Signal für Sun­dern setz­ten in der letz­ten Woche 30 Akteu­re in der Fuß­gän­ger­zo­ne von Sun­dern, indem sie sich an der spon­tan ins Leben geru­fe­nen Akti­on „Weih­nachts­bäu­me für die Fuß­gän­ger­zo­ne“ betei­lig­ten und je einen oder meh­re­re Bäu­me spen­de­ten. Auch die Ban­ken betei­lig­ten sich mit einer Baum­spen­de, um die Fuß­gän­ger­zo­ne nach vie­len Jah­ren ohne Bäu­me wie­der im weih­nacht­li­chen Glanz erstrah­len zu las­sen. „Wir freu­en uns sehr über die­ses Signal der Ein­zel­händ­ler für den Stand­ort Sun­dern und die gro­ße Reso­nanz. Eine ein­heit­lich geschmück­te Fuß­gän­ger­zo­ne mit weih­nacht­lich deko­rier­ten Geschäf­ten lädt ganz sicher zum Bum­meln in Sun­dern im Advent ein“, so Julia Koger, Geschäfts­lei­te­rin der Stadt­mar­ke­ting Sun­dern eG.

Idee im Stadt­mar­ke­ting­bü­ro

Die Idee ent­stand wäh­rend eines infor­mel­len Gesprächs im Stadt­­­mar­ke­­ting-Büro. Klaus-Wer­­ner Her­dring, der das The­ma ansprach, ließ sich dazu ver­pflich­ten, die Ein­zel­händ­ler der Fuß­gän­ger­zo­ne anzu­spre­chen – und schaff­te mit sei­nem Enga­ge­ment, dass sich sowohl Mit­glie­der als auch Nicht-Mit­­­glie­­der der Stadt­mar­ke­ting Sun­dern eG als eine Ein­heit sahen und gemein­sam der Spen­den­ak­ti­on folg­ten. Da der Zeit­rah­men sehr eng gesteckt war, war es nicht mög­lich, die Weih­nachts­bäu­me zum 1. Advent in der Innen­stadt zu ver­tei­len. Aber, pünkt­lich zum Weih­nachts­treff am 7. und 8. Dezem­ber wer­den die Bäu­me die Stadt schmü­cken.