Pla­nun­gen für Bau­maß­nah­men in Kitas und Schu­le wer­den extern vergeben.

Ein ers­ter wich­ti­ger Schritt

 

CDU und Grü­ne haben sich in ihrer Koope­ra­ti­ons­ver­ein­ba­rung das Ziel gesetzt, stär­ker in die Sun­derner Bil­dungs­land­schaft zu inves­tie­ren, als es in den letz­ten Jah­ren erfolgt ist, denn die Lis­te von nöti­gen Bau­maß­nah­men in den Schu­len und Kitas ist lang. „Wir sind nur etwas in der Zwick­müh­le. Poli­tisch haben wir nöti­ge Bau­maß­nah­men, wie die Sanie­rung der Sani­tär­an­la­gen in diver­sen Schu­len, schon längst beschlos­sen und die Gel­der zur Ver­fü­gung gestellt. Doch das alles bringt nichts, wenn das Fach­per­so­nal im Rat­haus fehlt, um die­se Maß­nah­men zu pla­nen“, so die Vor­sit­zen­de des Aus­schus­ses „Bil­dung und Sport“, Clau­dia Hach­en­ei (CDU). Um die­ser Tat­sa­che etwas ent­ge­gen­zu­stel­len haben CDU und Grü­ne bei der Auf­stel­lung des städ­ti­schen Haus­hal­tes für 2021 durch­ge­setzt, dass 140.000 € für exter­ne Pla­nungs­leis­tun­gen ein­ge­stellt wur­den. So kön­nen die­se Bau­maß­nah­men extern geplant und an Hand­wer­ker ver­ge­ben wer­den. „Wir kön­nen nicht war­ten, bis der städ­ti­sche Pla­nungs­be­reich genü­gend Per­so­nal auf­ge­baut hat. In vie­len Kitas und Schu­len ist drin­gend Hand­lungs­be­darf“, so Rats­mit­glied Fabi­an Blo­me (CDU).

 

Auf Grund­la­ge die­ses Beschlus­ses und Dank dem Ein­satz der neu­en Bei­geord­ne­ten Dr. Jac­que­line Bila, hat die Stadt­ver­wal­tung beschlos­sen, nun fol­gen­de Maß­nah­men schnells­tens an exter­ne Dienst­leis­ter zu vergeben:

-           Erneue­rung der Fens­ter in der Realschule

-           Erstel­lung neu­er Brand­schutz­kon­zep­te und Alarm­sys­te­me für alle Schu­len und Kitas

-           Beauf­tra­gung einer Fach­pla­nung zur Erneue­rung der Sani­tär­an­la­gen in allen Grund­schu­len, der Real­schu­le und dem Gymnasium

-           Sanie­rung und Moder­ni­sie­rung der natur­wis­sen­schaft­li­chen Fach­räu­me in der Real­schu­le und im Gymnasium

 

Zusätz­lich schreibt die Stadt eine wei­te­re Inge­nieur-Stel­le aus. „Wir unter­stüt­zen die­ses Vor­ge­hen und wer­den uns auch bei der Auf­stel­lung des Dop­pel­haus­hal­tes für 2022/23 dafür ein­set­zen, dass neben den Bau­maß­nah­men, die durch die Stadt geplant wer­den, zusätz­lich exter­ne Pla­nungs­leis­tun­gen mit bean­sprucht wer­den, damit wir die nöti­gen Bau­maß­nah­men in Schu­len und Kitas schnel­ler abar­bei­ten“ ver­deut­licht Hen­ri­ke Schütz (Grü­ne) mit Blick auf die nun anste­hen­den Haushaltsberatungen.