SPD von Allen­dorf zu Besuch im neu­en Senio­ren-Quar­tier

16. September 2020
von Redaktion
Allen­dor­fer Sozi­al­de­mo­kra­ten vom Kon­zept beein­druckt
Allen­dorf - Sehr beein­druckt zeig­ten sich die Teil­neh­mer eines Infor­ma­ti­ons­be­suchs im neu­en Senio­ren-Quar­tier in Allen­dorf, zu dem der SPD-Orts­ver­ein Allen­dorf ein­ge­la­den hat­te. Quar­tiers­ma­na­ger Vol­ker Krol erläu­ter­te den Gäs­ten aus­führ­lich, dass auch für Kurs­a­na, den Trä­ger der Ein­rich­tung, das in Allen­dorf von ihm selbst feder­füh­rend ent­wi­ckel­te und jetzt rea­li­sier­te Quar­tiers­kon­zept Neu­land sei. Selb­stän­di­ges als auch betreu­tes Woh­nen, Essens­an­ge­bo­te, Betreu­ung und Pfle­ge, alles unter einem Dach. Hin­zu kom­men noch 24 Pfle­ge- und Betreu­ungs­plät­ze für Demenz­kran­ke sowie eine Tages­pfle­ge­ein­rich­tung für 15 Per­so­nen.
Betrei­ber legt viel Wert auf das Arbeits­kli­ma
Bei einer Tas­se Kaf­fee und einem vom haus­ei­ge­nen Küchen­per­so­nal frisch geba­cke­nem Stück Apfel­ku­chen in dem auch für die Öffent­lich­keit zugäng­li­chem Restau­rant- und Cafe­be­reich, kam es zu einem inten­si­ven Aus­tausch über das Kon­zept mit Fra­gen zu Kos­ten, inklu­dier­ten wie auch zubuch­ba­ren Leis­tun­gen. Ins­be­son­de­re auch die Arbeits­be­din­gun­gen und Ent­loh­nungs­struk­tu­ren der inzwi­schen schon 20 Ange­stell­ten inter­es­sier­ten die Besu­cher sehr. Vol­ker Krol erklär­te dazu, dass sich Kurs­a­na als Arbeit­ge­ber an den Gehalts­struk­tu­ren des öffent­li­chen Diens­tes ori­en­tie­re. Es kom­me aber, so beton­te er, für vie­le Arbeit­neh­mer nicht nur dar­auf an, ob viel­leicht eini­ge Euro mehr oder weni­ger auf der Gehalts­ab­rech­nung ste­hen, son­dern auch auf das Arbeits­kli­ma. Auf die­sen Aspekt lege er beson­de­ren Wert. Er wün­sche sich, dass „sei­ne” Mit­ar­bei­te­rIn­nen Freu­de an der Arbeit ver­spür­ten und sich dies so auch posi­tiv auf die Bewoh­ner aus­wir­ken wer­de.

Zu einem (Tro­cken-) Pro­be­bad durf­te einer der Teil­neh­mer der Besu­cher­grup­pe des SPD-Orts­ver­ein Allen­dorf in einer der neu­es­ten tech­ni­schen Errun­gen­schaf­ten auf dem Gebiet der Behin­der­ten­pfle­ge Platz neh­men. Quar­tiers­ma­na­ger Vol­ker Krol (Bild­mit­te), Lei­ter des neu­en Kurs­a­na Senio­ren-Quar­tiers in Allen­dorf, führ­te den Besu­chern vor, mit wel­chen tech­ni­schen Hilfs­mit­teln es heu­te mög­lich ist, behin­der­ten Per­so­nen das Gepflegt-wer­den-müs­sen ange­neh­mer und den Betreu­ern leich­ter zu machen. Eine Tür in der Bade­wan­ne erleich­tert das Ein­stei­gen – und das in Sitz­po­si­ti­on. Zum Baden kann die Wan­ne dann in eine Lie­ge­po­si­ti­on gebracht wer­den. Aber auch dar­über­hin­aus zeig­ten sich die Besu­cher von Kon­zept und Innen­ge­stal­tung beein­druckt. Ein Gewinn nicht nur für Allen­dorf, son­dern für die gan­ze Stadt Sun­dern!

Moderns­te tech­ni­sche Ein­rich­tung
Beim anschlie­ßen­den Rund­gang durchs Haus zeig­te Vol­ker Krol den Gäs­ten bei­spiel­haft eini­ge der Ein- und Zwei­per­so­nen­woh­nun­gen, die Demenz- und Tages­pfle­ge­be­rei­che und die zahl­rei­chen Gemein­schafts­räu­me.
Tech­ni­sche High­lights hier­bei waren moderns­te Bet­ten mit allen nur denk­ba­ren Ein­stel­lun­gen und sogar einem Unter­bett­licht, dass sich beim Ver­las­sen des Bet­tes auto­ma­tisch an- und beim Wie­der­hin­le­gen auch selbst­tä­tig wie­der abstellt sowie eine voll­elek­tro­nisch steu­er­ba­re Bade­wan­ne mit seit­li­chem Ein­stieg und regu­lier­ba­rer Sitz- oder Lie­ge­po­si­ti­on.
Akzep­tanz des Pro­jekts 
SPD-Orts­ver­eins­vor­sit­zen­de Bir­te Hirsch­berg dank­te Herrn Krol für die äußerst aus­führ­li­che und umfang­rei­che Infor­ma­ti­on. Nach ihrer Ein­schät­zung sei das Bau­pro­jekt nun nach sei­ner Fer­tig­stel­lung nach anfäng­lich teils hef­ti­ger Kri­tik an dem für Allen­dor­fer Ver­hält­nis­se schon gro­ßem Bau­vo­lu­men bei der gro­ßen Mehr­heit der Allen­dor­fer ange­kom­men und akzep­tiert.