Sturm­tief „Eber­hard“: Bri­lo­ner Feu­er­wehr 25 Mal im Unwet­ter­ein­satz

[1]

Das Sturm­tief „Eber­hard“ hat am Sonn­tag die Feu­er­wehr Bri­lon auf Trab gehal­ten (Foto: Feu­er­wehr Bri­lon)

Bri­lon. Die Feu­er­wehr Bri­lon war am Sonn­tag ab 15.45 Uhr erneut im Unwet­ter­ein­satz. Zunächst besei­tig­te die Lösch­grup­pe Hop­pe­cke auf der L743 zwi­schen Bri­lon-Wald und Bruch­hau­sen einen Baum. Bei einem wei­te­ren Ein­satz muss­te in Bri­lon-Wald ein Baum von der Bahn­stre­cke nach Wil­lin­gen ent­fernt wer­den. Im wei­te­ren Ver­lauf erfolg­ten wei­te­re Ein­sät­ze durch umge­stürz­te Bäu­me in Alme auf der B 480 Rich­tung Bri­lon, der L 637 in Rich­tung Büren, der L 637 bei Mad­feld, in Bont­kir­chen, auf der Kreis­stra­ße zwi­schen Bont­kir­chen und Hop­pe­cke, auf der Stra­ße zwi­schen Alten­bü­ren und Ess­hoff sowie in Wülf­te, Bont­kir­chen und in Hop­pe­cke.

Zahl­rei­che Stra­ßen­sper­run­gen

Auf­grund der beson­de­ren Gefah­ren­la­ge muss­ten die L 743 zwi­schen Bri­lon-Wald und Bruch­hau­sen letzt­end­lich bis auf wei­te­res voll gesperrt wer­den, eben­so die L 637 in Mad­feld zwi­schen dem Abzweig Blei­wä­sche und dem Abzweig Gut Alm­erfeld. Auch der Burha­ge­ner Weg Rich­tung Hieb­am­men Hüt­te und ein Wirt­schafts­weg am Pop­pen­berg wur­den bis auf wei­te­res gesperrt.

In der Bri­lo­ner Kern­stadt waren Bäu­me an der Wit­te­kind­stra­ße und am Pop­pen­berg umge­stürzt. Am Müg­gen­born droh­te ein Baum auf ein Haus zu kip­pen. Der Baum wur­de mit der Dreh­lei­ter ent­fernt. Auch in Alme war ein Baum auf einem Haus gefal­len und muss­te ent­fernt wer­den. Am Pop­pen­berg, in Wülf­te und in Bont­kir­chen wur­den Tele­fon- und teil­wei­se Strom­lei­tun­gen durch umfal­len­de Bäu­me beschä­digt.

Die Feu­er­wehr Bri­lon war mit dem Lösch­grup­pen Alme, Alten­bü­ren, Bont­kir­chen, Hop­pe­cke, Mad­feld, Mes­sing­hau­sen, Neh­den, Wülf­te und dem Lösch­zug Bri­lon bei ins­ge­samt 25 Ein­sät­zen bis 21:00 Uhr im Ein­satz.