Sach­be­schä­di­gung am Ruhr­tal­rad­weg

Arns­berg (Hoch­sauer­land)  Die Kri­po Arns­berg ermit­telt in einem Fall von Gemein­schäd­li­cher Sach­be­schä­di­gung. Am Sams­tag gegen 18:15 Uhr mel­de­te sich ein Zeu­ge bei der Poli­zei Arns­berg und gab an, aus einer Grup­pe Jugend­li­cher und jun­ger Erwach­se­ner her­aus sei gera­de ein Schild beschä­digt wor­den. Vor Ort konn­ten die anrü­cken­den Poli­zis­ten dann auch eine grö­ße­re Per­so­nen­grup­pe antref­fen.

 

Die Hal­te­rung des Schil­des am Ruhr­tal­rad­weg auf Höhe des Rat­hau­ses in Neheim wur­de nach Fest­stel­lun­gen der Poli­zei ver­bo­gen, das Hin­weis­schild abge­ris­sen und in die Ruhr gewor­fen. Der Scha­den liegt bei etwa 1.000,- Euro.

 

Der Zeu­ge, der die Poli­zei infor­miert hat­te, konn­te auch eine gute Beschrei­bung der Per­son aus der Grup­pe geben, der das Schild beschä­digt hat­te. Die­se Beschrei­bung deck­te sich auch  mit dem Aus­se­hen und der Beklei­dung eines 18-jäh­ri­gen Arns­ber­gers. Die kom­plet­te Grup­pe gab aber unbe­irrt an, das Schild sei bereits beschä­digt gewe­sen und kei­ner aus der Grup­pe habe etwas gemacht.