Jubi­lä­ums­fei­er – 125 Jah­re SGV Sun­dern

125_Jahr-Feier_SGV_Sundern- 125_Jahr-Feier_SGSport­lich – Gesel­lig – Vital. Unter die­sem Mot­to fei­er­te die SGV-Abtei­lung Sun­dern jetzt ihr 125-jäh­ri­ges Bestehen. Nach 2 ver­schie­den lan­gen Wan­de­run­gen fan­den sich rd. 60 Mit­glie­der und Freun­de in der Grill­hüt­te Zum Alten Sun­dern in gemüt­li­cher Run­de ein. Bei Kaf­fee und Kuchen hielt Vor­stands­mit­glied Wolf­gang Schef­fer eine klei­ne Fest­re­de zum Jubi­lä­um. Er hat­te dafür tief in’s Archiv gegrif­fen und wasch­kör­be­wei­se Akten durch­blät­tert. Dabei kam ein sehr beweg­tes Ver­eins­le­ben her­aus. Wolf­gang Schef­fer ver­glich es mit dem Sauer­land: Sehr hüge­lig. Immer wie­der berg­auf und berg­ab, habe sich das Ver­eins­le­ben der Land­schaft per­fekt ange­passt. Selbst im Tal gebe es manch­mal schö­ne Din­ge – und mit einem Ziel vor Augen errei­che man auch wie­der den nächs­ten Berg­gip­fel und kön­ne die Aus­sicht genie­ßen. Schien noch vor eini­ger Zeit der Bestand des Ver­eins gefähr­det, so kön­ne davon jetzt kei­ne Rede mehr sein. Das seit 1 1/2 Jah­ren neu gebil­de­te Füh­rungs­gre­mi­um kön­ne der­zeit ein unver­än­dert reich­hal­ti­ges Ange­bot an Wan­de­run­gen, Fahr­ten, Besich­ti­gun­gen und Fei­ern anbie­ten. In einer Situa­ti­ons­ana­ly­se beschrieb Wolf­gang Schef­fer, dass es in Sun­dern eine Viel­zahl von Ver­ei­nen gebe, die regel­mä­ßi­ge Wan­de­run­gen durch­füh­ren. Daher wür­den sich die Wan­de­rer ver­tei­len und die Mit­glie­der­zahl begren­ze. In ande­ren Orten sei das zum Teil anders. Dabei sei die Mit­glied­schaft im SGV mit 2,00 € Monats­bei­trag sehr gering, wenn man das umfang­rei­che Ange­bot ver­glei­che. Er wün­sche sich, dass noch mehr Inter­es­sier­te den Weg in den SGV fin­den. Das aktu­el­le Wan­der­pro­gramm wird regel­mä­ßig ver­öf­fent­licht. Am Kol­ping­haus befin­det sich ein Schau­kas­ten und auch ein Zet­tel­kas­ten mit dem Pro­gramm.
Zur Jubi­lä­ums­fei­er hat­ten vie­le flei­ßi­ge Hel­fe­rin­nen und Hel­fer die Grill­hüt­te fest­lich geschmückt und die Kaf­fee­ta­fel gedeckt. Groß pran­ger­te das Ban­ner des Ver­eins an der Wand. Klaus und Anni sorg­ten für die Grill­freun­de. Sie waren pau­sen­los damit beschäf­tigt, fri­sche Bröt­chen mit lecke­rem Grill­fleisch zu fül­len. Selbst der Him­mel hat­te ein Ein­se­hen. Zwar konn­te er die Kalt­front nicht stop­pen. Es blieb aber tro­cken, und auch die Son­ne gab ihren Segen. So ver­gin­gen die Stun­den im Fuge. Der Vor­stand hat­te eini­ge Foto­al­ben mit alten Bil­dern aus­ge­legt. Auch eine Dia­show am Lap­top mit über 500 Bil­dern aus rd. 40 Jah­ren lief rund. Der Stand war stän­dig bela­gert.
Der Vor­stand durf­te rund­um zufrie­den sein und wünscht sich, dass die nächs­te Jubi­lä­ums­fei­er in 25 Jah­ren wie­der­um auf erfolg­rei­che Jah­re zurück­bli­cken kann.