Grü­ne wäh­len neu­en Vor­stand für den Kreis­ver­band Hochsauerland

 

San­dra Stein (zur Ver­samm­lung per Video­chat ver­tre­ten) und Ste­fan Slemb­rouck sind als neue Spre­cher in den Kreis­ver­band­vor­stand der Grü­nen gewählt wor­den. (Foto: Grü­ne Hochsauerland)

Hochsauerlandkreis/​Meschede. Mit San­dra Stein (Sun­dern) und Ste­fan Slemb­rouck (Arns­berg) haben die Grü­nen im Hoch­sauer­land zwei ehe­ma­li­ge Wahlkämpfer*innen für die Bun­des­tags­kan­di­da­tin Maria Till­mann zum neu­en Sprecher*innen-Team gewählt. Die Wahl fand am 23. Okto­ber im Rah­men der Kreis­mit­glie­der­ver­samm­lung in Mesche­de statt.

Neue Dyna­mik

„Auf­bruch für den HSK!“ lau­te­te der Wahl­spruch von Maria Till­mann für den Bun­des­tags­wahl­kampf. Damit konn­te sie den Stim­men­an­teil für die Grü­nen im Hoch­sauer­land mit zehn Pro­zent mehr als ver­dop­peln, ver­pass­te aber knapp den Ein­zug in den Bun­des­tag. Den­noch scheint es ihr gelun­gen zu sein eine neue Dyna­mik für ihre Par­tei zu ent­fa­chen. Die Kreis­mit­glie­der­ver­samm­lung in Mesche­de wur­de dank zahl­rei­cher Neu­mit­glie­der von gro­ßer Auf­bruch­stim­mung getragen.

 

Neu­es Sprecher*innen-Team aus Arns­berg und Sundern

Nach­dem die bis­he­ri­gen Sprecher*innen Susan­ne Ulm­ke und Ste­fan Schüt­te sich aus pri­va­ten bzw. beruf­li­chen Grün­den nicht mehr zur Wahl stell­ten, ver­wun­dert es nicht, dass mit San­dra Stein und Ste­fan Slemb­rouck zwei Mit­glie­der aus dem Wahl­kampf­team von Maria Till­mann zur Nach­fol­ge gewählt wur­den. San­dra Stein aus Sun­dern, Mar­ke­ting-Mana­ge­rin eines loka­len Unter­neh­mens und ehe­ma­li­ge Wahl­kämp­fe­rin von Sun­derns Bür­ger­meis­ter Wil­le­ke, plä­dier­te für eine stär­ke­re Ver­net­zung des Kreis­ver­ban­des mit den Orten und eine frucht­ba­re Ver­bin­dung zu wich­ti­gen Akteur*innen aus Wirt­schaft und Gesell­schaft des Hoch­sauer­land­krei­ses. Die Grü­nen müss­ten im HSK eine stär­ke­re, prä­gen­de poli­ti­sche Kraft wer­den, so Stein. Sie nahm online an der Ver­samm­lung teil.

 

Ihr künf­ti­ger Co-Spre­cher Ste­fan Slemb­rouck aus Arns­berg, Unter­neh­mens­be­ra­ter und Mit­glied der Regio­nal­rats­frak­ti­on, mein­te, dass der HSK viel­ver­spre­chen­de Ele­men­te für den not­wen­di­gen Wan­del von Gesell­schaft und Indus­trie mit­brin­ge. Der Mut zur Visi­on einer kli­ma­neu­tra­len Regi­on, die ein Gleich­ge­wicht her­stellt zwi­schen den Anfor­de­run­gen der Wirt­schaft und dem Schutz von Kli­ma und Bio­sphä­re, feh­le jedoch bis­her. Eben­falls in den Vor­stand als Bei­sit­zen­de gewählt wur­den Lilia­ne Scha­fi­yha-Cani­si­us (Sozi­al­päd­ago­gin, Ols­berg) und Jür­gen Muth­mann (IT-Bera­ter, Sundern).

 

Land­tags­kan­di­die­ren­de bestätigt

Die Ver­samm­lung bestä­tig­te auch die Man­da­te für die Land­tags­kan­di­die­ren­den Hel­le Sön­ne­cken (kauf­män­ni­sche Ange­stell­te, Sun­dern) und Bas­ti­an Grun­wald (Schul­be­glei­ter, Bri­lon), die Ende Okto­ber auf der Bezirks­ver­samm­lung um gute Lis­ten­plät­ze kämp­fen wer­den. “Mit dem neu­en Vor­stand und unse­ren Kan­di­die­ren­den sind wir jetzt sehr gut auf­ge­stellt für die kom­men­de Land­tags­wahl”, meint Vere­na Ver­spohl, die Mit­glied des Lan­des­vor­stands der Grü­nen NRW ist.

Home­page der GRÜ­NEN im Hochsauerland

www.gruene-hsk.de