Ein LKW-Fah­rer hat­te in dem Wald­ge­biet ober­halb des Nehei­mer Frei­ba­des einen Feu­er­schein bemerkt

einsatz1411tennis1 einsatz1411tennis2Arns­berg-Neheim. Am frü­hen Mon­tag­mor­gen wur­den die bei­den Haupt­wa­chen Neheim  und Arns­berg zu einem Brand­ein­satz nach Neheim alar­miert. Ein LKW-Fah­rer hat­te in dem Wald­ge­biet ober­halb des Nehei­mer Frei­ba­des einen Feu­er­schein bemerkt und die Feu­er­wehr infor­miert.

Beim Ein­tref­fen der ers­ten Ein­satz­kräf­te stand das Dach des Gebäu­des am alten Wald­sta­di­on bereits in Voll­brand, so dass wei­te­re Hel­fer alar­miert wer­den muss­ten. Sofort alar­mier­te die Ret­tungs­leit­stel­le in Mesche­de den Basis­lösch­zug 1 (Neheim und Voß­win­kel) und die bei­den Ret­tungs­wa­gen der Wache Neheim sowie des Ret­tungs­diens­tes Hagel­stein.

Nach Ein­tref­fen der Ver­stär­kung wur­de der Brand von meh­re­ren Trupps unter Atem­schutz und C‑Rohren abge­löscht. Wäh­rend der Lösch­ar­bei­ten wur­de in dem Raum auch eine Gas­fla­sche gefun­den. Die­se wur­de von den Ein­satz­kräf­ten schnells­tens ins Freie gebracht.

Nach­dem das Feu­er­ge­löscht war, wur­de das gesam­te Gebäu­de mit einer Wär­me­bild­ka­me­ra kon­trol­liert und die immer wie­der auf­glimmen­den Glut­nes­ter abge­löscht. Für die meis­ten der rund 40 Ein­satz­kräf­te war der Ein­satz nach etwas mehr als drei Stun­den been­det. Eine Brand­si­cher­heits­wa­che blieb noch bis um 6:25 Uhr vor Ort.