Dorf­wett­be­werb 2014 auf Kreis­ebe­ne: Anmel­dun­gen bis Ende Dezem­ber mög­lich

Dorf­wett­be­werb 2014 auf Kreis­ebe­ne: Anmel­dun­gen bis Ende Dezem­ber mög­lich

ortsschild-HSK_HochsauerlandkreisHoch­sauer­land­kreis. Noch bis Ende Dezem­ber kön­nen sich Dör­fer zum Kreis­wett­be­werb 2014 „Unser Dorf hat Zukunft“ anmel­den. Da die Anmel­dun­gen über die jewei­li­gen Städ­te und Gemein­den an den Hoch­sauer­land­kreis wei­ter gelei­tet wer­den, soll­ten sie recht­zei­tig auf den Weg gebracht wer­den.

 

Teil­nah­me­be­rech­tigt am Wett­be­werb sind räum­lich geschlos­se­ne Ort­schaf­ten und Gemein­de­tei­le mit vor­wie­gend dörf­li­chem Cha­rak­ter. Ziel des alle drei Jah­re statt­fin­den­den Dorf­wett­be­werbs ist, die gesell­schafts­po­li­ti­schen, struk­tu­rel­len und wirt­schaft­li­chen Ent­wick­lun­gen in unse­ren Dör­fern zu unter­stüt­zen, der demo­gra­fi­schen Ent­wick­lung Rech­nung zu tra­gen und bei der Erhal­tung bzw. Ver­bes­se­rung der Lebens­ver­hält­nis­se mit­zu­ar­bei­ten. Ent­schei­dend ist bei dem Wett­be­werb nicht mehr das äuße­re Erschei­nungs­bild, son­dern das Enga­ge­ment und der Ent­wick­lungs­pro­zess der Dorf­ge­mein­schaf­ten.

 

Die Zahl der an den Wett­be­wer­ben „Unser Dorf hat Zukunft“ inter­es­sier­ten Dorf­ge­mein­schaf­ten nimmt seit Jah­ren kon­ti­nu­ier­lich ab. Beim letz­ten Kreis­wett­be­werb 2011 betei­lig­ten sich noch 67 Dör­fer. Die Anzahl der teil­neh­men­den Dör­fer auf kom­mu­na­ler Ebe­ne ist aus­schlag­ge­bend für die Zahl, die im Lan­des­wett­be­werb 2015 star­ten dür­fen. Sie­ger­dör­fer auf Lan­des­ebe­ne 2012 waren aus dem Hoch­sauer­land­kreis Oberrar­bach (bis 700 Ein­woh­ner, Sil­ber­me­dail­le und Son­der­preis) und als grö­ße­re Dör­fer Alme und Ost­wig (bis 3.000 Ein­woh­ner, jeweils Bron­ze­me­dail­le). Am Bun­des­wett­be­werb 2013 hat lei­der kein Dorf aus dem Hoch­sauer­land­kreis teil­ge­nom­men.