Die Him­mels­lei­ter for­dert uns auf, inne zu hal­ten…

Die Himmelsleiter fordert uns auf, inne zu halten...

Die Him­mels­lei­ter for­dert uns auf, inne zu hal­ten…

Wormbach/ Schmal­len­berg (Hoch­sauer­land) Ein mys­ti­scher Anblick im tief­dunk­ler Nacht (Foto: Mari­ta Ger­win) Die Him­mels­lei­ter an der Kreuz­ber­ka­pel­le leuch­tet bis zum Sep­tem­ber 2013.

Auf die­sen Moment hat­te man in Worm­bach lan­ge gewar­tet. Bis zum Sep­tem­ber 2013 wird die Him­mels­lei­ter – ein Licht­ob­jekt des Künst­lers Erwin Wie­ger­ling – Besu­cher und Wan­de­rer auf­for­dern, inne­zu­hal­ten und sich ihre per­sön­li­chen Gedan­ken zum eige­nen Lebens­weg – zu ihrer Ver­bin­dung von Erde und Him­mel zu machen. Erwin Wie­ger­ling:

„Mein Vor­ha­ben mit die­sem Objekt ist, den Men­schen posi­ti­ve Zei­chen zu set­zen“.

Ziel des Pro­jekts ist es, spi­ri­tu­ell bedeu­ten­de Wege und Orte in der Regi­on zu ent­de­cken, zu insze­nie­ren, in einem Netz­werk mit­ein­an­der zu ver­bin­den und so Ein­hei­mi­schen wie Gäs­ten bes­ser zugäng­lich zu machen. Außer­dem bie­tet das Pro­jekt damit neue Mög­lich­kei­ten, die Iden­ti­fi­ka­ti­on mit Süd­west­fa­len zu stär­ken, alte Wur­zeln auf­zu­zei­gen und neue erwa­chen zu las­sen.

Das Kunst­werk „Him­mels­lei­ter” ist bis zum 1. Sep­tem­ber 2013 jeden Abend erleuch­tet zu sehen. Ergänzt wird es durch ins­ge­samt 59 Ver­an­stal­tun­gen, die unter der Über­schrift „Wege zum Leben – Spi­ri­tu­el­le Tage Süd­west­fa­len” statt­fin­den. Dazu zäh­len Füh­run­gen, Musik­ver­an­stal­tun­gen, beson­de­re Got­tes­diens­te, Aus­stel­lun­gen, Vor­trä­ge, offe­ne Kir­chen und Tage der Offe­nen Tür.

Quel­le: Web­sei­te der Regio­na­le Agen­tur Süd­west­fa­len. Wei­te­re Infos fin­den Sie hier:
http://www.wege-zum-leben.com/wege-zum-leben/index

Wir haben die spi­ri­tu­el­le Licht­in­sze­nie­rung in der Nacht besucht und sind fas­zi­niert. Ein Besuch, der sich lohnt, mit­ten im Wald im Stadteil Worm­bach bei Schmal­len­berg im Hoch­sauer­land.

Wie sag­te schon Frie­dens­reich Hun­dert­was­ser:

„Natur ist schön. Kunst ist schön. Bei­des gehört zusam­men,“