Brand in einem Indus­trie­be­trieb in Bri­lon

Die Feu­er­wehr Bri­lon hat am Sams­tag­abend ein Feu­er in einem holz­ver­ar­bei­ten­den Betrieb im Gewer­be­ge­biet gelöscht. Gegen 17.30 Uhr war eine Brenn­stoff-För­der­an­la­ge des Kraft­werks in Brand gera­ten. Hier wer­den Hack­schnit­zel über ein För­der­band ins Kraft­werk geför­dert. Das Feu­er konn­te unter Ein­satz von schwe­rem Atem­schutz ein­ge­dämmt wer­den. Danach waren sehr umfang­rei­che Nach­lösch­ar­bei­ten in der Anla­ge und über die Dreh­lei­ter erfor­der­lich. Auf­grund des hohen Bedarfs an Atem­schutz­ge­rä­ten wur­de die Kreis­schirr­meis­te­rei des Hoch­sauer­land­krei­ses eben­falls ange­for­dert.
Brand Holzbetrieb 1 Brand Holzbetrieb 2
Ins­ge­samt 60 Ein­satz­kräf­te des Lösch­zu­ges Bri­lon und der Lösch­grup­pen Thü­len und Rösen­beck sowie von Ret­tungs­dienst und DRK waren rund 4 ½ Stun­den im Ein­satz. Per­so­nen kamen nicht zu Scha­den.
 
Zur Brand­ur­sa­che und Scha­dens­hö­he lie­gen der Feu­er­wehr kei­ne Anga­ben vor.