Poli­zei sucht nach 48-jäh­ri­ger Arns­ber­ge­rin

Wird seit dem 28. März ver­misst: die­se 48-jäh­ri­ge Arns­ber­ge­rin (Foto: Poli­zei)

Arns­berg. Die Poli­zei sucht nach einer 48-jäh­ri­gen Arns­ber­ge­rin. Die Ver­miss­te erschien am 28. März nicht zur Arbeit. Zu ihren Eltern und ihrer Schwes­ter hat­te sie auch seit einer Woche kei­nen Kon­takt mehr. Sie hät­te am 29.03. aus ihrer Woh­nung aus­zie­hen müs­sen, da das Haus ver­kauft wor­den war.

Die Ver­miss­te ist nicht mit einem Pkw unter­wegs. Ihr Han­dy ist seit dem 29.03. aus­ge­schal­tet.

Zuletzt in Bruch­hau­sen gese­hen

Hin­wei­se erga­ben, dass sie am 28./29.03. in einem Hotel in Bad Rothen­fel­de bei Vers­mold über­nach­tet hat und am 29.03., in den Mor­gen­stun­den, zurück nach Arns­berg-Bruch­hau­sen, Rott­land­stra­ße, dor­ti­ger Enten­teich, gefah­ren ist. Dort hat ein Beglei­ter die Ver­miss­te ca. 1 Km von der Woh­nung aus dem PKW gelas­sen und ist nach Hau­se gefah­ren.

Wer hat die Ver­miss­te in Bad Rothen­fel­de am 28./29.03. oder in Arns­berg am 29.03. oder spä­ter gese­hen und kann Anga­ben zum Auf­ent­halt machen?