Bau­ar­bei­ten für die neue Din­sche­der Brü­cke in Arns­berg-Oeven­trop star­ten in Kürze

21. Juli 2021
von Redaktion
Arns­berg. In Arns­berg-Oeven­trop begin­nen in der kom­men­den Woche die ers­ten vor­be­rei­ten­den Arbei­ten für den Neu­bau der Din­sche­der Brü­cke im Ver­lauf der L735 (Glö­sin­ger Stra­ße). Die star­ken Regen­fäl­le der ver­gan­ge­nen Tage sowie die noch über­flu­te­ten Ufer­be­rei­che der Ruhr könn­ten einen Bau­start verzögern.

Bau einer Behelfsbrücke

Bevor die eigent­li­chen Brü­cken­ar­bei­ten star­ten wird vor­ab die Errich­tung einer Behelfs­brü­cke etwa 45 Meter öst­lich der bestehen­den Brü­cke vor­be­rei­tet. Dafür sind zunächst die Anla­ge einer Bau­stel­len­zu­we­gung, die Kampf­mit­tel­son­die­rung auf dem Bau­feld sowie die Her­stel­lung von Spund­wän­den zur Siche­rung der Bau­gru­ben erfor­der­lich. Im Früh­jahr 2022 soll dann die Behelfs­brü­cke auf­ge­baut und als ört­li­che Umfah­rung des Bau­stel­len­be­reichs frei­ge­ge­ben wer­den. Sobald die­se Bau­stel­len­ver­kehrs­füh­rung ein­ge­rich­tet ist, kön­nen Abriss und Neu­bau der Din­sche­der Brü­cke star­ten. Die Gesamt­bau­maß­nah­me soll vor­aus­sicht­lich Ende 2023 fer­tig­ge­stellt wer­den. Die Bau­kos­ten betra­gen rund 6,6 Mil­lio­nen Euro.
Die Ver­kehrs­ein­schrän­kun­gen für Fahr­zeu­ge mit einem zuläs­si­gen Gesamt­ge­wicht über 3,5 Ton­nen blei­ben im Zuge der Din­sche­der Brü­cke wei­ter­hin bestehen. Davon aus­ge­nom­men sind Ret­tungs- und Betriebs­dienst­fahr­zeu­ge sowie der Lini­en­bus­ver­kehr. Wäh­rend der Arbei­ten für den Bau der Behelfs­brü­cke kann es durch den Bau­stel­len­ver­kehr zusätz­lich zu kurz­zei­ti­gen Beein­träch­ti­gun­gen kom­men. Die Stra­ßen.NRW-Regio­nal­nie­der­las­sung Sauer­land-Hoch­stift bit­tet die Verkehrsteilnehmer*innen um eine umsich­ti­ge Fahr­wei­se im Baustellenbereich.
Mehr zum Thema
L735: Neu­bau Din­sche­der Brü­cke in Arnsberg-Oeventrop
(Quel­le: Stra­ßen NRW)