KiJu ver­schenkt Familien-Weihnachtskisten

16. Dezember 2020
von Redaktion

KiJu-Weih­nachts­bo­ten beglü­cken Familien

Neheim. Das Coro­na-Jahr hat auch das Kin­der- und Jugend­zen­trum „KiJu“ in Neheim in sei­nem Kern getrof­fen. Die eigent­li­chen Arbeits­prin­zi­pi­en sind außer Kraft gesetzt, aktu­ell bestim­men wie über­all nur Hygie­ne­re­geln, Ver­ord­nun­gen und Lock­down den Ablauf für Kin­der, Jugend­li­che und Mit­ar­bei­ter. Den­noch war das Team ein­fach froh, nach dem kom­plet­ten Lock­down im Früh­jahr end­lich mit den ande­ren Jugend­zen­tren in NRW poli­tisch als außer­schu­li­sche Bil­dungs­ein­rich­tung aner­kannt zu wer­den und somit auch wäh­rend des Lock­downs-Light für jun­ge Men­schen öff­nen zu dür­fen. Zwar waren die erlaub­ten Besu­cher­zah­len stark ein­ge­schränkt, aber durch Krea­ti­vi­tät und Umden­ken konn­te für vie­le jun­ge Men­schen eini­ges mög­lich gemacht wer­den. Aktu­ell ist das KiJu natür­lich wie­der­um vom Lock­down betroffen.

Klei­nig­kei­ten für einen gemüt­li­chen Familienabend

WIR DEN­KEN AN EUCH und haben euch nicht ver­ges­sen – auch wenn man sich nicht so inten­siv begeg­nen kann wie sonst, lau­tet die Bot­schaft des Teams zum Jah­res­en­de an 100 Arns­ber­ger Fami­li­en. Durch den Online-Advents­ka­len­der konn­ten täg­lich schon vie­le Kids erreicht wer­den, aber zu Weih­nach­ten gibt es ein beson­de­res Spe­cial. Rund 70 aktu­el­le Stamm­be­su­cher-Fami­li­en des KiJus, sowie 30 Fami­li­en die von den Koope­ra­ti­ons­part­nern Sozi­al­be­ra­tung des SKF e.V. Hoch­sauer­land und Arns­ber­ger Tafel e.V. aus­ge­wählt wur­den, wer­den zu Weih­nach­ten vom KiJu mit einer Fami­li­en-Weih­nachts­kis­te beschenkt. Das KiJu möch­te die Fami­li­en damit ein­la­den, sich gegen­sei­tig eine schö­ne gemein­sa­me ZEIT zu schen­ken, in einem so hek­ti­schen und sor­gen­vol­len Jahr. Die Kis­ten sind gepackt mit lau­ter Klei­nig­kei­ten, die einen gemüt­li­chen gemein­sa­men Fami­li­en­abend garantieren.

Ermög­licht hat die­se Weih­nachts­ak­ti­on das Erz­bis­tum Pader­born, die in die­sem Jahr Kir­chen­steu­er­mit­tel ein­set­zen in einem Weih­nachts­fonds, mit dem genau sol­che und ähn­li­che Pro­jek­te finan­ziert wer­den sol­len. Außer­dem dankt das KiJu aus­drück­lich auch der Fir­ma Katha­ri­na Till­mann Papier- und Well­pap­pen­fa­brik e.K. für die zusätz­li­che Unterstützung.

Hof­fen auf offe­ne Türen im Januar

Das Team des KiJus geht dann ab dem 20. Dezem­ber von der Lock­down- in die frei­wil­li­ge Urlaubs­pau­se und hofft im Janu­ar wie­der sei­ne Türen für Kin­der und Jugend­li­che öff­nen zu dür­fen. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zum KiJu Neheim, auch unter Coro­na-Bedin­gun­gen,  fin­det man unter www​.kiju​-neheim​.de in den Berei­chen News und Coro­na. Außer­dem emp­fiehlt das Team dem KiJu in der eige­nen App oder den Social­Me­dia Kanä­len zu folgen.