Lan­des­mit­tel für neu­es Feu­er­wehr­ge­rä­te­haus in Arnsberg-Breitenbruch

22. Juni 2021
von Redaktion

 

Bür­ger­meis­ter Bitt­ner und Regie­rungs­prä­si­dent Vogel loben wich­ti­ges Enga­ge­ment der Feu­er­wehr vor Ort

Bür­ger­meis­ter Ralf Paul Bitt­ner, Fach­be­reichs­lei­te­rin (Pla­nen, Bau­en, Woh­nen) Michae­la Röb­ke, Lei­ter der Lösch­grup­pe Brei­ten­bruch Ste­phan Kem­per, Regie­rungs­prä­si­dent Hans- Josef Vogel und Lei­ter Feu­er­wehr Arns­berg Bernd Löhr freu­en sich über die För­der­zu­sa­ge für die Feu­er­wehr Brei­ten­bruch. (Foto: Stadt Arnsberg)

Arns­berg. Das Land Nord­rhein-West­fa­len unter­stützt durch ein Son­der­pro­gramm Feu­er­wehr­häu­ser in klei­nen Orten und Orts­tei­len, um dort vor Ort den Brand­schutz zu sichern und zu ver­bes­sern. In die­sem Jahr för­dert das Land Nord­rhein-West­fa­len Feu­er­wehr­häu­ser in 104 Dör­fern, Gemein­den und Städ­ten. Aus die­sem Son­der­pro­gramm flie­ßen jetzt 250.000 Euro nach Arns­berg für ein neu­es Feu­er­wehr­haus im Orts­teil Breitenbruch.

 

Regie­rungs­prä­si­dent Hans-Josef Vogel: „Durch die Lan­des­för­de­rung unter­streicht das Land Nord­rhein-West­fa­len die her­aus­ra­gen­de Bedeu­tung der frei­wil­li­gen Feu­er­weh­ren. Sie sind eines der bes­ten Bei­spie­le für ehren­amt­li­ches Enga­ge­ment, ohne das unse­re Gesell­schaft nicht bestehen kann. Daher ist es wich­tig, dass die frei­wil­li­gen Feu­er­weh­ren tech­nisch und bau­lich gut aus­ge­stat­tet sind.“

Neue Umklei­de­räu­me und Sanitäranlagen

Die Lan­des­mit­tel ermög­li­chen den Neu­bau des im Jahr 1960 errich­te­ten Feu­er­wehr­ge­rä­te­hau­ses in Arns­berg Brei­ten­bruch, das dann die aktu­el­len Stan­dards für den Arbeits- und Gesund­heits­schutz erfüllt. Der Neu­bau umfasst zudem den Ein­bau von ange­mes­se­nen Umklei­de­räu­men und Sanitäranlagen.

Nah am Arns­ber­ger Wald

Durch die expo­nier­te Lage des Orts­teils Brei­ten­bruch im Arns­ber­ger Wald kommt der frei­wil­li­gen Feu­er­wehr Brei­ten­bruch eine beson­de­re Bedeu­tung zu. Sie kann bei Sturm- oder Brand­ereig­nis­sen beson­ders zeit­nah vor Ort sein, um die not­wen­di­gen Lösch- und Siche­rungs­ar­bei­ten aufnehmen.

 

Über das Enga­ge­ment des Lan­des freut sich auch der Arns­ber­ger Bür­ger­meis­ter Ralf Paul Bitt­ner. „Die Mit­glie­der der Feu­er­wehr Brei­ten­bruch haben in den letz­ten Jah­ren in vie­len Ein­sät­zen und bei vie­len Anläs­sen die Wich­tig­keit der Prä­senz hier vor Ort gezeigt. Dafür braucht es gute Aus­stat­tung und Unter­brin­gung. Ich freue mich für die Kame­ra­din­nen und Kame­ra­den der Feu­er­wehr Brei­ten­bruch über die­se Unter­stüt­zung für ihre Arbeit“, so Bür­ger­meis­ter Bittner.

 

 

(Quel­le: Stadt Arnsberg/​Bezirksregierung Arnsberg)