Film­pro­jekt „Noah” kann sich gegen star­ke Kon­kur­renz behaup­ten und gewinnt auf natio­na­ler Ebe­ne Prei­se

Jugend­film­pro­jekt des städ­ti­schen Fami­li­en­bü­ros „Abge­dreht”:

Arns­berg. Wahn­sinns-Erfolg des Jugend­film­pro­jek­tes „Abge­dreht“: Mit ihrem Film „Noah“ haben die Dar­stel­le­rin­nen und Dar­stel­ler aus Arns­berg den zwei­ten Platz in der Kate­go­rie Team-Award beim Deut­schen Genera­tio­nen­film­preis belegt und nun am gest­ri­gen Sonn­tag, 28. Juni, zudem auch den mit 1.000 Euro dotier­ten Publi­kums­preis gewon­nen.

Bür­ger­meis­ter Ralf Paul Bitt­ner mit den Dar­stel­le­rin­nen und Dar­stel­lern von „Noah” bei der Pre­mie­re im Dezem­ber 2019

 

Der Film, der im Dezem­ber 2019 im Sauer­land­thea­ter Pre­mie­re fei­er­te, han­delt von Noah, der sich zuneh­mend zum rech­ten Rand der Gesell­schaft hin ent­wi­ckelt. Als ihm die Bewoh­ne­rin eines Senio­ren­heims ein Tage­buch schenkt, erfährt Noah dar­in von einem jüdi­schen Jun­gen aus der Zeit des Natio­nal­so­zia­lis­mus und auf die­sem Wege von den schreck­li­chen Ver­bre­chen der Nazis gegen die Juden.

Mit den bei­den Prei­sen haben sich die jun­gen Men­schen gegen eine gro­ße Kon­kur­renz durch­ge­setzt – ange­tre­ten waren u.a. Film­pro­jek­te von Uni­ver­si­tä­ten und Lan­des- sowie Bun­des­film­pro­jek­te.

Pro­jekt für jugend­li­che Arns­ber­ger

Im Rah­men des Pro­jek­tes „Abge­dreht” erhal­ten Jugend­li­che in Arns­berg seit 2017 regel­mä­ßig die Mög­lich­keit, gemein­sam mit einem Film­stu­den­ten an einem pro­fes­sio­nell gedreh­ten Film mit­zu­wir­ken. Sie beglei­ten dabei die gesam­te Pro­duk­ti­on von der Suche nach Dreh­or­ten und Prot­ago­nis­ten sowie Mate­ria­li­en sowie den Dreh und den Schnitt des Dreh­ma­te­ri­als, die Aus­wahl und Kom­po­si­ti­on von Songs und vie­les mehr. Zudem wir­ken sie natür­lich als Dar­stel­le­rin­nen und Dar­stel­ler selbst im Film mit – die Fähig­kei­ten dazu erler­nen sie in Work­shops vor­ab.