1. Kom­pa­nie kann Wan­der­po­kal beim Kom­pa­nie-Ver­gleichs­wett­kampf ver­tei­di­gen

1. Kom­pa­nie kann Wan­der­po­kal beim Kom­pa­nie-Ver­gleichs­wett­kampf ver­tei­di­gen

32 Teil­neh­mer erziel­ten mit 809 Schüs­sen 6.634 Rin­ge

Arns­berg-Nie­der­ei­mer (Hoch­sauer­land) Timo Mei­nert trug mit dem Errei­chen der Maxi­mal­ring­zahl von 100 Rin­gen ent­schei­dend zum Sieg der 1. Kom­pa­nie beim 22. Kom­pa­nie-Ver­gleichs­wett­kampf im Luft­ge­wehr­schie­ßen bei. Die bes­ten 6, von 15 auf der Schieß­bahn in der Hal­le Fried­richs­hö­he ange­tre­te­nen Schüt­zen­brü­dern der 1. Kom­pa­nie, erreich­ten die Sie­ges­ring­zahl in Höhe von 573 Rin­gen. Die 2. Kom­pa­nie, tra­di­tio­nel­ler Aus­rich­ter  der Ver­an­stal­tung, konn­te mit ins­ge­samt 548 Rin­gen den Vor­sprung im Ver­gleich zum Vor­jahr ver­rin­gern. Aller­dings muss­ten sich die 11 ange­tre­te­nen Schüt­zen der „Zwei­ten“ am Ende geschla­gen geben. Wolf­gang Goor, Kom­pa­nie­füh­rer der 1. Kom­pa­nie, bekam zum wie­der­hol­ten Male den begehr­ten Wan­der­po­kal aus den Hän­den des Kom­pa­nie­füh­rers der 2. Kom­pa­nie Franz-Jür­gen Söl­ken über­reicht. So war es auch nicht ver­wun­der­lich, dass die Ein­zel­sie­ger über­wie­gend aus den Rei­hen der „Ers­ten“ kamen. In der Schüt­zen­klas­se I (16–35 Jah­re) sieg­te Timo Mei­nert (100 Rin­ge) vor Chris Dob­bel­a­re (96 Rin­ge). Andre­as Fries (96 Rin­ge) gewann in der Schüt­zen­klas­se II (36–54 Jah­re), gefolgt von Thors­ten Haack von der 2. Kom­pa­nie mit 94 Rin­gen. Eben­falls aus den Rei­hen der Zwei­ten nahm Alfons Kör­ner  (93 Rin­ge) zum vier­ten Mal in Fol­ge die Sie­ger­tro­phäe ent­ge­gen. Beim Damen­cup gewann zum drit­ten Mal in Fol­ge die amtie­ren­de Schüt­zen­kö­ni­gin  Bea­te Bert­ram mit 96 Rin­gen vor Nina Söl­ken mit 82 Rin­gen. Kris­ti­na Fin­del­klee errang mit 79 Rin­gen Platz 3. Sehr eng ging es beim Preis­schie­ßen zu. Da meh­re­re Teil­neh­mer die Höchst­punkt von 30 Rin­gen erziel­ten, muss­ten zur Plat­zie­rung wei­te­re Seri­en, bei den erst­ma­lig EDV-mäßig erfass­ten Daten, aus­ge­wer­tet wer­den. Timo Mei­nert sieg­te denk­bar knapp vor Bea­te Bert­ram, Alfons Kör­ner und Jaci Dob­bel­a­re. Knapp auch die wei­te­ren Plat­zie­run­gen. Thors­ten Haack, Chris Dob­bel­a­re, Huber­tus Win­ter­berg, Sascha Mei­nert, Ralf Ernst, Andre­as Stie­fer­mann, Mar­tin Kör­ner und Oli­ver Glaremin gewan­nen wei­te­re Sach­prei­se. Ins­ge­samt 32 Teil­neh­mer erleb­ten eine gelun­ge­ne Ver­an­stal­tung der 2. Kom­pa­nie der St. Ste­pha­nus-Schüt­zen­bru­der­schaft, wel­che erst in den spä­ten Abend­stun­den gemüt­lich aus­klang.

PB230496 PB230515 PB230517a PB230518 PB230522

Text und Fotos: Diet­mar Eick­hoff  Ein gutes Auge und eine ruhi­ge Hand bewie­sen die Teil­neh­mer des 22. Kom­pa­nie-Ver­gleichs­wett­kamp­fes der St. Ste­pha­nus-Schüt­zen­bru­der­schaft Nie­der­ei­mer

Die Sie­ge­rin des Damen­cups und amtie­ren­de Schüt­zen­kö­ni­gin Bea­te Bert­ram erhält die Sie­ges­tro­phäe aus den Hän­den des Kom­pa­nie­füh­rers der 2. Kom­pa­nie Franz-Jür­gen Söl­ken.  Sie­ger der Ein­zel­wer­tung von links: Alfons Kör­ner und Timo Mei­nert mit dem Kom­pa­nie­füh­rer der 2. Kom­pa­nie Franz-Jür­gen Söl­ken.  Wolf­gang Goor, Kom­pa­nie­füh­rer der 1. Kom­pa­nie erhält zum wie­der­hol­ten Mal den begehr­ten aus den Hän­den des Kom­pa­nie­füh­rers der 2. Kom­pa­nie Franz-Jür­gen Söl­ken. Die erfolg­rei­chen Schüt­zen des Preis­schie­ßens erhiel­ten aus den Hän­den von Kom­pa­nie­füh­rer Franz-Jür­gen Söl­ken zahl­rei­che Sach­prei­se.