Meh­re­re hun­dert Ver­bands­käs­ten aus Sun­dern und Umge­bung hel­fen Leprain­va­li­den in Westafrika

16. Oktober 2020
von Redaktion
Nach­dem vor eini­gen Mona­ten die Akti­on „Ver­bands­käs­ten“ durch Unter­stüt­zer des Welt­la­den Sun­dern initi­iert wur­de, konn­ten eini­ge hun­dert Ver­bands­käs­ten in Sun­dern und Umge­bung gesam­melt werden.
Ziel der Akti­on „Ver­bands­käs­ten“ ist es, abge­lau­fe­ne und nicht mehr zuge­las­se­ne Ers­te-Hil­fe-Käs­ten einer sinn­vol­len Ver­wen­dung zuzuführen.
Akti­on Canchanabury
Nach­dem vor eini­gen Wochen der DRK-Kreis­ver­band HSK mit Mate­ri­al aus vie­len Ver­bands­käs­ten unter­stützt wur­de, lie­fer­ten die Initia­to­ren der Akti­on Max Leh­nert und Klaus Plüm­per, jetzt Mate­ri­al aus meh­re­ren hun­dert Ver­bands­käs­ten zur Akti­on Can­chana­b­u­ry nach Bochum.
Im Rah­men regel­mä­ßi­ger Con­tai­ner­ver­schi­ckun­gen sen­det Can­chana­b­u­ry seit eini­gen Jah­ren diver­se Hilfs­gü­ter und drin­gend benö­tig­tes medi­zi­ni­sches Mate­ri­al für die Betreu­ung von Leprain­va­li­den und für die Aus­stat­tung von Lepra­dör­fern sowie zwei­er Lepra­zen­tren nach Togo/Westafrika.
Das umfang­rei­che Mate­ri­al aus Sun­dern und Umge­bung, wie z.B. Ver­bands­tü­cher, Wund- und Augen­kom­pres­sen, Drei­ecks­tü­cher, Mund­schutz­tü­cher und Ers­te Hil­fe-Sche­ren, wird in der nächs­ten Zeit per Con­tai­ner Rich­tung der ehe­ma­li­gen Lepra­dör­fer Aka­ta und Kolo­wa­re, nörd­lich der Lan­des­haupt­stadt Lomè auf den Weg gebracht.
Neben der Unter­stüt­zung von Leprain­va­li­den wird durch Can­chana­b­u­ry auch die Reno­vie­rung von Pati­en­ten­häu­sern und die Wie­der­her­stel­lung der Infra­struk­tur in den Lepra­dör­fern gefördert.
Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zur Akti­on und zur Arbeit von Can­chana­b­u­ry gibt bei Max Leh­nert (Tel.: 02933–3514) und Klaus Plüm­per (Tel.: 02935–2243).