36 km Wan­der­we­ge im War­stei­ner Stadt­wald gesäubert

1. Oktober 2021
von Redaktion

Rotaract Clubs Mesche­de-War­stein und St. Pol setz­ten Zei­chen am World Cleanup Day

War­stein / St. Pol. In einer Gemein­schafts­ak­ti­on der Rotaract Clubs Mesche­de-War­stein und St. Pol anläss­lich des World Cleanup Days am 18. Sep­tem­ber 2021, setz­ten die rota­ri­schen Jugend­or­ga­ni­sa­tio­nen nicht nur ein Zei­chen im Enga­ge­ment für eine sau­be­re Umwelt, son­dern unter­stri­chen die part­ner­schaft­li­che Ver­bun­den­heit zwi­schen den Städ­ten St. Pol und Warstein.

Mit so gro­ßen Men­gen an Müll auf den Wald­we­gen ihrer Hei­mat hat­ten die Mit­glie­der des Rotaract Club s Mesche­de-War­stein nicht gerech­net. (Foto: privat)

Müll­sam­meln in War­stein und St. Paul

Zeit­gleich sam­mel­ten die Mit­glie­der bei­der Clubs im jewei­li­gen hei­mat­li­chen Umfeld Müll ein, der u.a. wäh­rend der Pan­de­mie und der damit ver­bun­de­nen Mehr­nut­zung der Nah­erho­lungs­be­rei­che hin­ter­las­sen wur­de. „Wir haben nicht damit gerech­net, dass wir soviel Müll fin­den wür­den. Beson­ders die Men­ge an weg­ge­wor­fe­nen Mund­schutz­mas­ken hat uns ver­wun­dert“, äußer­te sich Lina Pil­ger, amtie­ren­de Prä­si­den­tin des Rotaract Clubs Meschede-Warstein.

Sechs Mit­glie­der des Clubs tra­fen sich um 10 Uhr am Stimm­Stamm, aus­ge­rüs­tet mit Müll­g­rei­fern, Hand­schu­hen und Müll­beu­teln. Unter­stüt­zung fan­den sie von den Rota­ri­ern Mar­tin Cor­des und Chris­ti­an Wei­ken vom Rota­ry Club Mesche­de-War­stein. In auf­ge­teil­ten Teams wur­den rd. 36 km Wan­der­we­ge im Bereich Stimm­Stamm, Lör­me­cke­turm und Bil­stein­tal gesäu­bert. Bereits nach kur­zer Zeit wur­de es knapp mit den Müll­tü­ten, so dass Nach­schub geor­dert wer­den musste.

Miss­brauch der Waldwege

Neben Schutz­mas­ken, Ziga­ret­ten­kip­pen, Geträn­ke­fla­schen und ‑Dosen wur­den Klei­dungs­stü­cke, ein Auto­sitz und im Wald ent­sorg­ter Haus­müll ein­ge­sam­melt. „Es ist ärger­lich, wie acht­los und auch vor­sätz­lich die abge­schie­de­nen Wald­we­ge zur Ent­sor­gung von Müll miss­braucht wer­den. Wir hof­fen, dass die Akti­on auch zum Nach- und Umden­ken anregt“, kom­men­tier­te Rotarac­ter Flo­ri­an Schul­te das Ergeb­nis der Müll­sam­mel­ak­ti­on. Wäh­rend des fünf­stün­di­gen Ein­sat­zes gab es regen Aus­tausch per Chat und Face­book unter den Akti­vis­ten in St. Pol und War­stein. Zum Abschluss des World Cleanup Days 2021 wur­de bei Son­nen­schein und einer Stär­kung mit küh­len Geträn­ken in der War­stei­ner Wald­wirt­schaft im Bil­stein­tal angestoßen.

„Es macht Spaß zu sehen, wie sich jun­ge Leu­te ein­set­zen und etwas bewe­gen möch­ten. Die Rotaract Clubs bei­der Städ­te haben die Akti­on toll umge­setzt. Ganz nach ihrem Motto
„Ler­nen – Hel­fen – Fei­ern“, resü­miert Rota­ri­er Chris­ti­an Wei­ken. Auch War­steins Bür­ger­meis­ter Tho­mas Schö­ne wur­de wäh­rend der Akti­on immer wie­der mit Fotos infor­miert. Ter­min­lich ander­wei­tig gebun­den, ließ der Bür­ger­meis­ter es sich nicht neh­men, den Rotarac­tern mit einer SMS aus dem Ter­min her­aus zu dan­ken: „Wahn­sinn! Tol­le­Trup­pe, tol­le Leis­tung! DANKE!!!!!!!“

Der World Cleanup Day fin­det nächs­tes Jahr am 17. Sep­tem­ber statt. Die Mit­glie­der des Rotaract Club Mesche­de-War­stein sind sich einig: Wir sind wie­der dabei