Ver­ges­se­ner Topf auf dem Herd löst Feu­er­wehr­ein­satz aus

14. Dezember 2020
von Redaktion
Arns­berg. Am Sonn­tag­nach­mit­tag bemerk­ten Bewoh­ner eines Mehr­fa­mi­li­en­hau­ses in der Stra­ße Am Hüt­ten­gra­ben eine Ver­rau­chung aus der im Erd­ge­schoss befind­li­chen Woh­nung. Sie alar­mier­ten die Feu­er­wehr, wel­che mit Kräf­ten des Lösch­zu­ges Hüs­ten, der haupt­amt­li­chen Wachen Arns­berg und Neheim und dem Ret­tungs­dienst sich auf den Weg zum Unglücks­ort machten.
Gewalt­sa­mer Zugang zur Wohnung 
Die erst­ein­tref­fen­den Kräf­te muss­ten sich gewalt­sam Zugang zu der Woh­nung ver­schaf­fen. In der Woh­nung war schnell die Ursa­che der Ver­rau­chung gefun­den, ein Topf mit zube­rei­te­ten Spei­sen wur­de auf dem Herd ver­ges­sen. Die Feu­er­wehr besei­tig­te den betrof­fe­nen Topf und belüf­te­te das Gebäude.
Eine Per­son wur­de vom Ret­tungs­dienst behan­delt und wur­de in ein Kran­ken­haus zur wei­te­ren Unter­su­chung gebracht.