Trotz töd­li­chem Unfall: Poli­zei erwischt vie­le Raser auf der Helle­fel­der Höhe

24. Juni 2019
von Redaktion

Brilon/ Sun­dern. Am Wochen­en­de kon­trol­lier­te die Poli­zei die Geschwin­dig­kei­ten auf den Stra­ßen im Hoch­sauer­land­kreis. Am Frei­tag zwi­schen 15 und 19 Uhr wur­den die Fah­rer in Bri­lon-Rösen­beck, dem soge­nann­ten „Rösen­be­cker Loch“ kon­trol­liert. Die Beam­ten schrie­ben 21 Ord­nungs­wid­rig­kei­ten­an­zei­gen, spra­chen sechs Fahr­ver­bo­te aus und ver­häng­ten zwei­mal ein Ver­warn­geld. „Spit­zen­rei­ter“ war ein 54-Jäh­ri­ger aus Erwit­te. Der PKW-Fah­rer war mit 125 km/h unter­wegs. Ein 24-Jäh­ri­ger aus War­burg konn­te mit 124 km/h gemes­sen. Erlaubt sind 70 km/h.

Am Sams­tag setz­ten die Beam­ten ihre Kon­trol­len von 11 bis 14:45 Uhr fort. Wie am Tag zuvor, ver­teil­ten die Beam­ten zwei­mal ein Ver­warn­geld und spra­chen sechs Fahr­ver­bo­te aus. Außer­dem wur­den 16 Ord­nungs­wid­rig­kei­ten­an­zei­gen geschrie­ben. Den „ers­ten und zwei­ten Platz“ beleg­ten zwei Motor­rad­fah­rer. Ein 52-jäh­ri­ger Mann aus Stuhr wur­de mit 126 und ein 46-jäh­ri­ger Arns­ber­ger wur­de mit 124 km/h gemes­sen. Dahin­ter folg­te ein 83-jäh­ri­ger Pader­bor­ner. Er war auf sei­nem Motor­rad mit 116 km/h unter­wegs.

44-jäh­ri­ger Dort­mun­der gleich zwei­mal erwischt

Am Sonn­tag von 11:30 bis 16:45 Uhr ver­la­ger­ten die Beam­ten ihr Kon­trol­len auf die Helle­fel­der Höhe. Nur einen Tag vor­her kam es hier zu einem töd­li­chen Ver­kehrs­un­fall. Das schien eini­ge jedoch nicht vom Rasen abzu­hal­ten. Ein 44-jäh­ri­ger Dort­mun­der wur­de sogar gleich zwei­mal „erwischt“. Mit 102 km/h, dem zweit­höchs­ten Wert des Tages, wur­de er zum ers­ten Mal gemes­sen. Auf dem Rück­weg, sie­ben Minu­ten spä­ter, kon­trol­lier­ten die Beam­ten ihn mit einer Geschwin­dig­keit von 89 km/h. „Tages­sie­ger“ war ein 46-jäh­ri­ger Motor­rad­fah­rer aus Dort­mund. Er fuhr mit 105 km/h in die Kon­trol­le. Auf der Stre­cke sind 50 km/h für Motor­rä­der vor­ge­schrie­ben. Die Beam­ten schrie­ben elf Ord­nungs­wid­rig­kei­ten­an­zei­gen, spra­chen zwei Fahr­ver­bo­te aus und ver­häng­ten zwei­mal ein Ver­warn­geld.