Müll brennt – Flam­men fres­sen sich bis zum Dach

 

Anrs­berg. Um 0.50 Uhr wur­de in der Nacht zu Don­ners­tag die Feu­er­wehr unter dem Stich­wort “Ent­ste­hungs­brand im Frei­en” zu einem Gebäu­de in der Müh­len­stra­ße alar­miert. Bewoh­ner hat­ten von der Schloß­stra­ße aus Feu­er­schein bemerkt und den Not­ruf gewählt. Bei Ein­tref­fen der ers­ten Kräf­te stell­te sich her­aus, dass ein grö­ße­rer Berg Müll brann­te. Die Flam­men hat­ten sich schon an der Haus­fas­sa­de bis zum Dach “hoch­ge­fres­sen”, so dass der Ein­satz­lei­ter Sire­nen­alarm für den Stadt­teil Arns­berg aus­lös­te. Der Dach­stuhl wur­de von innen und vom Korb der Dreh­lei­ter aus von außen gelöscht. Das Dach­ge­schoss wur­de fort­lau­fend mit einer Wär­me­bild­ka­me­ra nach wei­te­ren Brand­nes­tern kon­trol­liert. Für den Bewoh­ner des Hau­ses bestand zu kei­ner Zeit Gefahr, der Mann blieb unver­letzt.