Heiß­luft­bal­lon stürzt ab: Zwei Men­schen lebens­ge­fähr­lich ver­letzt

5. Juni 2019
von Redaktion

Mars­berg. Am Diens­tag­abend erhielt die Poli­zei gegen 21.10 Uhr einen Not­ruf zu einem Absturz eines Heiß­luft­bal­lons in Mars­berg-Bre­delar. Etwa 200 Meter neben der B 7, im Bereich der Gast­stät­te „Fett­kü­che“, kam es kurz vor der Lan­dung zu dem Unglück.

Gas­bren­ner ver­letzt Pas­sa­gie­re

Aus bis­lang unge­klär­ter Ursa­che kam der Heiß­luft­bal­lon kurz vor dem Boden ins Tru­deln und stürz­te ab. Nach dem Auf­prall über­schlug sich der Bal­lon mehr­fach. Durch den Gas­bren­ner des Bal­lons wur­den meh­re­re Per­so­nen ver­letzt. Zwei der Per­so­nen erlit­ten lebens­ge­fähr­li­che Ver­let­zun­gen. Wie genau es zu dem Unglück gekom­men ist, ist Bestand­teil der Ermitt­lun­gen.

Zehn Pas­sa­gie­re aus Hes­sen

Im Bal­lon waren zehn Gäs­te im Alter von 22 bis 59 Jah­ren. Vier Män­ner und sechs Frau­en. Der Pilot war 64 Jah­re alt. Alle kamen aus dem Land­kreis Wal­deck-Fran­ken­berg. Ein 52-jäh­ri­ger Mann und eine 51-jäh­ri­ge Frau wur­den lebens­ge­fähr­lich ver­letzt. Die Unglücks­stel­le wur­de geräumt. Der Heiß­luft­bal­lon wur­de sicher­ge­stellt.