Feu­er­wehr Bri­lon beim Sturm­tief Ignatz im Dauereinsatz

Bri­lon. Die Feu­er­wehr Bri­lon war beim Sturm­tief Ignatz am Don­ners­tag (21.10.21) im Dau­er­ein­satz. Um 5.30 Uhr wur­de zunächst die Lösch­grup­pen Alme zu einem umge­stürz­ten Baum auf der B 480 alar­miert. Kur­ze Zeit spä­ter wur­de die Lösch­grup­pe Mad­feld zu einem Baum auf der L 637 zwi­schen B 7 und Mad­feld gerufen.

20 Ein­sät­ze

Bäu­me muss­ten von der Feu­e­wehr ent­as­tet wer­den. (Foto: Feu­er­wehr Brilon)

Im Tages­ver­lauf erfolg­ten bis zum Nach­mit­tag lau­fen­de Alar­mie­rung. Ins­ge­samt wur­den 20 Ein­satz­stel­len abge­ar­bei­tet.  Die Lösch­grup­pe Schar­fen­berg wur­de zu fünf Ein­sät­ze auf der K 57 in Rich­tung Rixen (2 x), der K 59 in Rich­tung Bri­lon, der Bri 26 Aamüh­len und der Obe­ren Stra­ße geru­fen. Neben umge­stürz­ten Bäu­men wur­de an der Obe­ren Stra­ße durch den Sturm ein Dach beschä­digt. Mit der Dreh­lei­ter wur­den locke­re Dach­pfan­ne gerich­tet und so eine Gefähr­dung von Fuß­gän­gern auf den Geh­weg verhindert.
Die Dreh­lei­ter war eben­falls in Ols­berg im Ein­satz. Dort droh­te an der Hin­rich-Kropff-Stra­ße ein Tisch von einem Dach zu flie­gen. Es war von einem nahen Bal­kon auf ein Flach­dach geweht. Auf der Rück­fahrt stell­te die Dreh­lei­ter meh­re­re abge­bro­che­ne Äste über der Fahr­bahn der Kreis­stra­ße 15 bei Alten­bü­ren fest. Ins­ge­samt drei Bäu­me muss­ten mit der Ket­ten­sä­ge umfang­reich ent­as­tet wer­den. Die Poli­zei sperr­te die K 15 wäh­rend der Einsatzmaßnahmen.
Wei­te­re Ein­satz­stel­len waren an der Alten­bü­re­ner Müh­le (Baum auf Strom­lei­tung), im Bereich Ess­hoff, in Mes­sing­hau­sen am Rem­stoß, in Bont­kir­chen bei Hux­ol und auf der K 61 sowie in Rich­tung Die­mel­see. Hier waren die Lösch­grup­pen Alten­bü­ren, Bont­kir­chen, Hop­pe­cke und Mes­sing­hau­sen im Einsatz.
Der Lösch­zug Bri­lon ent­fern­te mit der Lösch­grup­pe Wülf­te einen Baum von einer Tele­fon­lei­tung im Wens­ter. Wei­te­re Ein­satz­stel­len in Bri­lon waren an der Kef­fel­ker Stra­ße, dem Alm­erfeld­weg, der Knip­pen­berg­stra­ße und am Mühlenweg.
Die Bri­lo­ner Feu­er­wehr war bei den 20 Ein­sät­zen mit 60 Ein­satz­kräf­ten bis zunächst 16 Uhr im Ein­satz. Über Per­so­nen­schä­den lie­gen der Feu­er­wehr kei­ne Anga­ben vor.
(Quel­le: Feu­er­wehr Brilon)