Die­be beklau­en in Nehei­mer Fuß­gän­ger­zo­ne behin­der­te Men­schen

Neheim. Letz­te und die­se Woche ereig­ne­ten sich zwei Dieb­stäh­le in der Nehei­mer Fuß­gän­ger­zo­ne. Bei­de Male hat­ten es die Täter auf Men­schen mit Han­di­cap abge­se­hen.

Porte­mon­naie weg

Der ers­te Dieb­stahl geschah am 1. Okto­ber gegen 12 Uhr. Eine 78-jäh­ri­ge Arns­ber­ge­rin erle­dig­te einen Ein­kauf in einer Metz­ge­rei. Nach dem Bezah­len steck­te die geh- und seh­be­hin­der­te Frau ihr Porte­mon­naie in ihre Tasche und leg­te die­se in das Netz ihres Rol­la­tors. Beim Bezah­len im nächs­ten Geschäft bemerk­te die Frau den Dieb­stahl.

Hand­ta­sche weg

Ein wei­te­rer Dieb­stahl ereig­ne­te sich am Mon­tag­vor­mit­tag. Eine 54-jäh­ri­ge Roll­stuhl­fah­re­rin hielt sich in der Nehei­mer Innen­stadt auf. Um 10.10 Uhr wur­de sie von einem Unbe­kann­ten ange­spro­chen und nach der Uhr­zeit gefragt. Nach­dem sie dem Mann geant­wor­tet hat­te, ging er wei­ter. Erst im Nach­hin­ein bemerk­te die Frau aus Ense das Feh­len ihrer Hand­ta­sche. Ver­mut­lich wur­de sie durch den Mann abge­lenkt, damit ein zwei­ter Täter die Hand­ta­sche aus dem Netz ihres Roll­stuhls steh­len konn­te.

Der Mann wird wie folgt beschrie­ben: Cir­ca 1,80 Meter groß , etwa 40 Jah­re alt, brau­ne Augen, dun­kel­brau­nes vol­les Haar, dunk­le hüft­lange Jacke, brau­ner Pull­over .

Hin­wei­se zu den Fäl­len  an die Poli­zei­wa­che in Arns­berg unter der 02932 90–200.