Bri­lo­ner Feu­er­wehr muss­te einen Fil­ter­brand bekämp­fen – zwei­ter Ein­satz führ­te zum medi­zi­ni­schen Notfall

25. März 2021
von Redaktion

Bri­lon. Am gest­ri­gen Mitt­woch­nach­mit­tag wur­de der Lösch­zug Bri­lon gegen kurz nach 17 Uhr zum Pat­berg­schen Dorn alar­miert. In einem Betrieb für Guss­tech­nik war es zu einem Fil­ter­brand gekommen.

Mit­ar­bei­ter konn­ten Gebäu­de recht­zei­tig verlassen

Ein bren­nen­der Fil­ter führ­te in einem Guss­tech­nik­be­trieb am Pat­berg­schen Dorn zum Ein­satz der Bri­lo­ner Feu­er­wehr. (Foto: Feu­er­wehr Brilon)

Bei Ein­tref­fen der ers­ten Ein­satz­kräf­te hat­ten alle Mit­ar­bei­ter unver­letzt das Gebäu­de ver­las­sen. Über dem Hal­len­dach stand eine dich­te Rauch­wol­ke. Ein Betre­ten der stark ver­rauch­ten Hal­le war ohne Atem­schutz nicht mehr möglich.

Kei­ne Sicht durch Rauchentwicklung

Ein Trupp, aus­ge­rüs­tet mit schwe­rem Atem­schutz und einem C‑Rohr, ging bei fast Null-Sicht in die Hal­le vor um den Brand­herd aus­fin­dig zu machen. Um die­sen effek­tiv bekämp­fen zu kön­nen, muss­te die Fil­ter­an­la­ge geöff­net wer­den. Da das Feu­er im Bereich des Fil­ters gehal­ten wer­den konn­te, war es schnell unter Kontrolle.

Zur Ent­rau­chung des Hal­len­kom­ple­xes wur­den die Rauch­wär­me­ab­zü­ge im Dach geöffnet.

Gegen 18.30 Uhr konn­te die Ein­satz­stel­le „Am Pat­berg­schen Dorn“ wie­der an den Betrei­ber über­ge­ben werden.

Nach rund zwei Stun­den waren alle Fahr­zeu­ge wie­der ein­satz­be­reit am Stand­ort und Ein­satz­en­de für die 21 Brandschützer.

Über Ursa­che und Höhe des Scha­dens lie­gen der Feu­er­wehr kei­ne Anga­ben vor.

Wei­te­rer Ein­satz beim medi­zi­ni­schen Notfall

Noch vor Abschluss der Maß­nah­men bei die­sem Ein­satz kam es zu einem Par­al­lel­ein­satz. In Bri­lon-Wald muss­te auf­grund eines medi­zi­ni­schen Not­falls, Zugang zu einem Haus geschaf­fen wer­den. Um 18.10 Uhr wur­den Feu­er­wehr und Ret­tungs­dienst alar­miert. Kurz nach Ein­tref­fen konn­te ein Zugang geschaf­fen wer­den und der Ret­tungs­dienst sich um den Pati­en­ten kümmern.

(Quel­le: Frei­wil­li­ge Feu­er­wehr der Stadt Brilon)