80-jäh­ri­ger Rol­ler­fah­rer wird bei Ver­kehrs­un­fall schwer ver­letzt

Mesche­de. Am Sams­tag fuhr ein 61-jäh­ri­ger Pkw-Fah­rer an der Anschluss­stel­le Frei­en­ohl von der Auto­bahn ab. An der Kreu­zung zur Haupt­stra­ße (L541) woll­te er gera­de­aus in einen Wirt­schafts­weg fah­ren. Dazu ord­ne­te sich der Fah­rer auf dem Fahr­strei­fen für Rechts­ab­bie­ger ein. Als die Ampel für Rechts­ab­bie­ger Grün zeig­te, fuhr er gera­de­aus in den Kreu­zungs­be­reich ein. Ein 80-jäh­ri­ger Rol­ler­fah­rer befuhr zu die­ser Zeit die Haupt­stra­ße von Frei­en­ohl kom­mend in Fahrt­rich­tung Oeven­trop. Im Kreu­zungs­be­reich kam es dann zum Zusam­men­stoß der bei­den Ver­kehrs­teil­neh­mer.

Schwe­re Ver­let­zun­gen

Dabei stürz­te der 80-jäh­ri­ge Rol­ler­fah­rer und zog sich schwe­re Ver­let­zun­gen zu. Der PKW-Fah­rer erlitt einen Schock. Der Sach­scha­den beträgt 10.300 Euro.