2,2 Pro­mil­le am Nach­mit­tag: 69-jäh­ri­ger Schmal­len­ber­ger baut gleich zwei Unfäl­le

Schmal­len­berg. Am Mon­tag gegen 15.30 Uhr wur­de die Poli­zei zu einer Unfall­flucht zur Stra­ße „Unte­re Hagen“ geru­fen. Ein Auto war von der Stra­ße abge­kom­men und gegen eine Mau­er und einen Zaun geprallt. Anschlie­ßend flüch­te­te der Pkw vom Unfall­ort. Noch auf der Anfahrt wur­de dem Strei­fen­wa­gen ein Unfall auf der Bahn­hof­stra­ße gemel­det. Hier traf die Poli­zei auf einen 69-jäh­ri­gen Auto­fah­rer.

Füh­rer­schein sicher­ge­stellt

Der stark alko­ho­li­sier­te Mann war nach dem Unfall auf der Stra­ße „Unte­re Hagen“ in Rich­tung Bahn­hof­stra­ße geflüch­tet. Hier konn­te er sein Fahr­zeug nicht mehr im Kreis­ver­kehr hal­ten. Das Auto kam von der Stra­ße ab und blieb im angren­zen­den Grün­strei­fen lie­gen. Ein Alko­hol­test bei dem Schmal­len­ber­ger ergab einen Wert von über 2,2 Pro­mil­le. Der leicht ver­letz­te Mann wur­de durch den Ret­tungs­dienst ins Kran­ken­haus gebracht. Hier wur­de ihm eine Blut­pro­be ent­nom­men. Der Füh­rer­schein wur­de sicher­ge­stellt und ein Straf­ver­fah­ren ein­ge­lei­tet.