„Wer zit­tert, ver­liert“ – Hei­mat­kri­mi von Sun­derner Jun­gen und Mäd­chen gemein­sam geschrieben

19. April 2021
von Redaktion

Nächs­ter Schreib­work­shop mit Bea­trix Schul­te im Herbst – jetzt schon anmel­den Sundern.

„Online eine span­nen­de Sto­ry zu schrei­ben, das war kein Nach­teil, das war viel­leicht sogar bes­ser“. Das fin­den jeden­falls die sechs Jun­gen und drei Mäd­chen, die sich am zwei­ten Schreib­work­shop wäh­rend der Oster­fe­ri­en in der Stadt­bü­che­rei Sun­dern betei­lig­ten. Das Pro­jekt von Autorin Bea­trix Schul­te in Koope­ra­ti­on mit der Stadt­bü­che­rei, geför­dert von „Schrei­b­land NRW“ und der Stadt Sun­dern, mün­de­te dies­mal in einen Krimi.

Die teil­neh­men­den Mäd­chen und Jun­gen ent­wi­ckel­ten per Video­mee­ting gemein­sam eine span­nen­de Geschich­te (Foto: Bea­trix Schul­te für Biblio­thek Sundern)

Gemein­sam eine Geschich­te entwickelt

Einen Hei­mat­kri­mi. Mit Orten und Schau­plät­zen, die die meis­ten Men­schen Sun­derns ken­nen. Die Auf­ga­be: aus einer situa­ti­ven Anfangs­hand­lung, für alle gleich, die span­nen­de Geschich­te wei­ter zu ent­wi­ckeln – gemein­sam und mit viel Kreativität.
„Wer zit­tert, ver­liert“ han­delt – ja von was eigent­lich? – Nach­dem die jun­gen Kri­mi-Schrei­ber eine Über­ra­schungs­tü­te in der Büche­rei, aus­ge­stat­tet mit Stif­ten, Notiz­hef­ten, Sti­ckern und ein Bas­tel­buch in Emp­fang neh­men konn­ten, waren die Vor­aus­set­zun­gen für Span­nung geschaffen:

Kri­mi­wo­che per „Zoom­mee­ting”

Aus einem aktu­el­len Poli­zei­be­richt über einen zit­tern­den Mann, der viel Geld im Auto hat­te und eine fal­sche Poli­zei­mar­ke aus dem Post­raub, der direkt in Lang­scheid an der Schu­le geschah – vor einem Jahr – …und aus dem Bericht über die aktu­el­le Ent­füh­rung des Mäd­chens in Cel­le und den hei­mat­li­chen Ver­fall eines ehe­ma­li­gen Vor­zei­ge­ho­tels in Sundern.
Genug Stoff also für einen Kri­mi, den die Kin­der gemein­sam schrei­ben woll­ten – was ihnen auch am Ende erfolg­reich gelang. Mit viel Spaß, Pau­sen, Ein­fäl­len, Szenen.
Die Kri­mi­wo­che fand mor­gens bis mit­tags per „Zoom“ statt. Zum Abschluss gab es auch noch mit Eltern, Geschwis­tern und Freun­den eine Online-Lesung, in der die Kin­der mutig und kon­zen­triert ihren Kri­mi abwech­selnd vorlasen.
Schon jetzt steht das Signal auf „Grün“ fürs nächs­te Pro­jekt in der ers­ten Herbst­fe­ri­en­wo­che: Kin­der, mel­det Euch an!
Übri­gens: Der Hei­mat­kri­mi von Ame­lie, Leo­nie, Saman­tha, Tom, Bas­ti, Luca, Johan­nes, Cars­ten und Felix ist nach­zu­le­sen unter www​.mei​ne​schreib​bar​.de/​b​a​r​g​e​f​l​u​e​s​ter