Viel zu schnell auf der Land­stra­ße – Poli­zei misst Höchst­ge­schwin­dig­keit von 170 km/​h

Bri­lon. Der Ver­kehrs­dienst der Poli­zei kon­trol­lier­te am Frei­tag­abend zwi­schen 18.00 Uhr und 19.30 Uhr die Geschwin­dig­keit auf der B 251 in Bri­lon-Wald. Gemes­sen wur­den die Fahr­zeu­ge in Fahrt­rich­tung Wil­lin­gen. Erlaubt sind hier 100 km/​h.

Buß­gel­der, Punk­te und Fahrverbote

Beson­ders auf­ge­fal­len sind ein 64-jäh­ri­ger Mann aus Kor­bach und ein 21-jäh­ri­ger Mann aus Burg­lahr. Der 64-jäh­ri­ge wur­de mit 152 km/​h gemes­sen. Der trau­ri­ge „Spit­zen­rei­ter” war der 21-Jäh­ri­ge. Ihn haben die Beam­ten mit 170 km/​h gemes­sen. Bei­de erwar­ten Buß­gel­der, Punk­te und Fahrverbote.
„Geschwin­dig­keit ist der Kil­ler Nr. 1 auf den Stra­ßen. Unab­hän­gig davon wer den Unfall ver­ur­sacht”, warnt die Polizei.
(Quel­le: Kreis­po­li­zei­be­hör­de Hochsauerlandkreis)