Schüs­se vom Dach einer Turn­hal­le – Nach Waf­fen­de­likt kann die Poli­zei Ols­ber­ger Täter festnehmen

7. September 2021
von Redaktion
Ols­berg. Am 21. August gegen 13:45 Uhr mel­de­ten Zeu­gen einen bewaff­ne­ten Mann auf einer Turn­hal­le in der Sta­di­on­stra­ße. Der Mann soll von dort Schüs­se mit einem Gewehr abge­ge­ben haben. Bevor die Poli­zei ein­traf, flüch­te­te der bis dahin Unbekannte.
Die sofort ein­ge­lei­te­te Fahn­dung ver­lief trotz Unter­stüt­zung von Such­hun­den und einem Poli­zei­hub­schrau­ber negativ.

Dieb­stahl, Ein­brü­che und Betrug

Durch inten­si­ve Ermitt­lun­gen der Kreis­po­li­zei­be­hör­de Hoch­sauer­land­kreis konn­te der Mann am Don­ners­tag ermit­telt wer­den. Nach der­zei­ti­gem Erkennt­nis­stand geht die Poli­zei davon aus, dass der 30-Jäh­ri­ge Schieß­übun­gen auf die dor­ti­ge Vogel­stan­ge durge­führt hat. Der Ols­ber­ger kommt eben­falls für fünf Dieb­stäh­le, drei Ein­brü­che und einen ver­such­ten Betrug der letz­ten Wochen im Stadt­ge­biet von Ols­berg in Frage.
In der Woh­nung des Man­nes konn­ten die Beam­ten das Luft­ge­wehr und Tei­le des Die­bes­guts der vor­her­ge­gan­gen Straf­ta­ten sicherstellen.

Straf­ver­fah­ren eingeleitet

Der 30-Jäh­ri­ge wur­de nach Abschluss der poli­zei­li­chen Maß­nah­men wie­der ent­las­sen. Ein Straf­ver­fah­ren wegen Straf­ta­ten gegen das Waf­fen­ge­setz wur­de eingeleitet.
(Quel­le: Kreis­po­li­zei­be­hör­de Hochsauerlandkreis)