Mann wur­de am Bahn­über­gang einer Werks­aus­fahrt vom Zug erfasst

Mit schwers­ten Ver­let­zun­gen in Spezialklinik

Arns­berg. Am heu­ti­gen Mitt­woch­mor­gen ist es zu einem Ver­kehrs­un­fall an der Rönk­hau­ser Stra­ße an einem unbe­schrank­ten Bahn­über­gang gekom­men. Ein 48 jäh­ri­ger Mann aus Iser­lohn über­quer­te gegen 09.15 Uhr zu Fuß einen an einer Werks­aus­fahrt befind­li­chen Bahn­über­gang. Hier­bei wur­de er von der fah­ren­den Lok erfasst. Der Mann erlitt schwers­te Ver­let­zun­gen und wur­de in eine Spe­zi­al­kli­nik geflogen.

Stra­ße für zwei Stun­den gesperrt

 Die Rönk­hau­ser Stra­ße wur­de für fast zwei Stun­den gesperrt. Die Ermitt­lun­gen zur Unfall­ur­sa­che dau­ern an.
(Quel­le: Kreis­po­li­zei­be­hör­de Hochsauerlandkreis)