„Eine Welt Laden” von Sun­dern und Ense arbei­ten zusam­men und sam­meln vie­le Ver­bands­käs­ten für Afri­ka

24. Juni 2020
von Redaktion

Zusam­men­ar­beit mit dem öku­me­ni­schen „Eine-Welt-Laden“ in Ense wird inten­si­viert

Alte Ver­bands­käs­ten kön­nen wei­ter­hin abge­ge­ben wer­den

 

Sun­dern. Nach­dem vor etwa drei Mona­ten über die Akti­on Ver­bands­käs­ten, die von Unter­stüt­zern des Welt­la­den Sun­dern initi­iert wur­de, der Kon­takt zum Eine-Welt-Laden Ense her­ge­stellt wer­den konn­te, tra­fen sich jetzt  Mit­glie­der der Arbeits­krei­se zu einem wei­te­ren Ken­nen­lern­ter­min. Im Welt­la­den in Sun­dern wur­de den Gäs­ten, Pfar­re­rin Chris­ti­ne Din­ter und dem Umwelt­be­auf­trag­ten der evan­ge­li­schen Kir­chen­ge­mein­de Karl-Heinz Con­ra­dy, dass umfang­rei­che Ange­bot an fair gehan­del­ten Arti­keln vor­ge­stellt und über die viel­fa­chen Akti­vi­tä­ten des Arbeits­krei­ses infor­miert.

100 Ver­bands­käs­ten gesam­melt

 

Foto von links: Max Leh­nert (Welt­la­den Sun­dern), Pfar­re­rin Chris­ti­ne Din­ter (Evan­ge­li­sche Kir­chen­ge­mein­de / Eine-Welt-Laden Ense), Klaus Plüm­per (Welt­la­den Sun­dern) und Karl-Heinz Con­ra­dy, Umwelt­be­auf­trag­ter der Kir­chen­ge­mein­de Ense.

 

Dar­über hin­aus über­ga­ben die Gäs­te etwa ein­hun­dert Ver­bands­käs­ten, die in Ense und Umge­bung in den ver­gan­ge­nen Wochen gesam­melt wur­den, an die Mit­glie­der des Welt­la­den Sun­dern.
Ziel der Akti­on „Ver­bands­käs­ten“ ist es, abge­lau­fe­ne und nicht mehr ver­wend­ba­re Ver­bands­käs­ten einer sinn­vol­len Ver­wen­dung zuzu­füh­ren. Die Teams der Welt­lä­den unter­stüt­zen mit der Samm­lung die Akti­on Can­chana­b­u­ry in Bochum. Die „Akti­on Can­chana­b­u­ry“ setzt sich unter ande­rem dafür ein, dass Men­schen in Afri­ka medi­zi­nisch bes­ser aus­ge­bil­det, bezie­hungs­wei­se ver­sorgt wer­den. Häu­fig wer­den die Mate­ria­li­en aus den Ver­bands­käs­ten zu Aus­bil­dungs­zwe­cken in Ers­te-Hil­fe-Kur­sen benutzt. Durch die Akti­on Can­chana­b­u­ry wird die Auf­be­rei­tung und der Trans­port der Ver­bands­käs­ten nach Afri­ka orga­ni­siert.

Ver­bands­käs­ten kön­nen noch abge­ge­ben wer­den

Da jetzt, mit der Men­ge aus Ense, eini­ge hun­dert Ver­bands­käs­ten zur Ver­fü­gung ste­hen, ist es geplant, die­se im Juli nach Bochum zu Can­chana­b­u­ry zu brin­gen.
In Sun­dern besteht aber wei­ter­hin die Mög­lich­keit die Ver­bands­käs­ten im Welt­la­den in der Röh­re 22 und in den Geschäfts­räu­men vom Stadt­mar­ke­ting am  Rat­haus­platz abzu­ge­ben. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zur Akti­on gibt es auch bei Max Leh­nert (Tel.: 02933–3514) und Klaus Plüm­per (Tel.: 02935–2243).

Zusam­men­ar­beit wird aus­ge­baut – wei­te­re Besu­che geplant

Abge­stimmt wur­de zwi­schen den Arbeits­krei­sen, dass die Kon­tak­te ver­tieft und wei­ter aus­ge­baut wer­den sol­len. So ist zum Ende der Som­mer­fe­ri­en ein wei­te­rer Besuch von den Enser Arbeits­kreis­mit­glie­dern in Sun­dern geplant. Dann soll über wei­te­re, gemein­sa­me Akti­vi­tä­ten dis­ku­tiert wer­den.

Foto von links: Max Leh­nert (Welt­la­den Sun­dern), Pfar­re­rin Chris­ti­ne Din­ter
(Evan­ge­li­sche Kir­chen­ge­mein­de / Eine-Welt-Laden Ense), Klaus Plüm­per
(Welt­la­den Sun­dern) und Karl-Heinz Con­ra­dy, Umwelt­be­auf­trag­ter der
Kir­chen­ge­mein­de Ense.