Dreis­ter Schmuck­dieb dringt in Senio­ren­wohn­an­la­ge ein

20. Februar 2021
von Redaktion

Mann gibt sich als Hand­wer­ker aus

Mesche­de: Ein dreis­ter Ein­bre­cher such­te am Don­ners­tag­abend eine Senio­ren­wohn­an­la­ge an der Müh­len­gas­se auf.
Gegen 17.45 Uhr brach der Mann die Woh­nungs­tür einer 84-jäh­ri­gen Frau auf. Anschlie­ßend betrat er die Woh­nung. Die Mesche­derin lag im Bett und hör­te den frem­den Mann. Sie ging davon aus, dass es sich um den Besuch eines Fami­li­en­an­ge­hö­ri­gen han­delt und rief laut. Dar­auf­hin betrat der Täter das Schlaf­zim­mer. Der Mann gab sich als Hand­wer­ker aus. Er erklär­te, dass er vom Haus­meis­ter beauf­trag wur­de, nach den Wert­ge­gen­stän­den der Bewoh­ner zu fra­gen, da bereits in eine ande­re Woh­nung ein­ge­bro­chen wor­den sei.

Mann ver­schwin­det mit Schmuckkasten

Mit den Wor­ten, dass er den Schmuck foto­gra­fie­ren wol­le, nahm er sich anschlie­ßend den Schmuck­kas­ten der Senio­rin und ver­schwand aus der Woh­nung. Die Frau infor­mier­te einen Fami­li­en­an­ge­hö­ri­gen. Die­ser rief die Poli­zei. Der Täter war etwa 30 bis 40 Jah­re alt. Er wird als klein, mit einer kräf­ti­gen Sta­tur beschrie­ben. Hin­wei­se nimmt die Poli­zei in Mesche­de unter 0291 – 90 200 entgegen.
(Quel­le: Kreis­po­li­zei­be­hör­de Hochsauerlandkreis)