Das beschau­li­che Hirsch­berg ver­wan­delt sich zum Mek­ka des Radsports

Renn­rad-Mythos „Hirsch­ber­ger Wand“ – 4. Sauer­land Rund­fahrt am 19. Sep­tem­ber: Rund 150 km von Neheim bis Winterberg

Hochsauerlandkreis/​Warstein. Am kom­men­den Sonn­tag, 19. Sep­tem­ber, ver­wan­delt sich das beschau­li­che Berg­dorf Hirsch­berg erneut zu einem Mek­ka des Rad­sports: Vie­le hun­dert Zuschau­er wol­len dabei sein, wenn das Bun­des­li­ga-Rad­ren­nen, die 4. Sauer­land Rund­fahrt gleich zwei­mal über den Renn­rad-Mythos „Hirsch­ber­ger Wand” führt. Die Orga­ni­sa­to­ren im Berg­dorf haben ein mit­rei­ßen­des Pro­gramm auf die Bei­ne gestellt.
„Obwohl die Run­de durch das Land der 1000 Ber­ge noch jung ist, ver­sprüht sie bereits “Klas­si­ker-Atmo­sphä­re“. Die Berg­wer­tung an der Hirsch­ber­ger Wand, mit einer 33-pro­zen­ti­gen Stei­gung, sorgt jedes Jahr wie­der für hun­der­te Besu­cher. Unse­re „Hirsch­ber­ger Wand“ ist unter den Renn­rad Pro­fis berühmt-berüch­tigt“, weiß Franz Lin­ne­bo­den, Vor­sit­zen­der des Ver­eins­rings Hirsch­berg und Mit­or­ga­ni­sa­tor des Pro­gramms vor Ort.

Pro­gramm im Dorfkern

Die Anstren­gung steht den Rad-Sport­lern ins Gesicht geschrie­ben: 33 Pro­zent Stei­gung an der Hirsch­ber­ger Wand. (Foto: Rob Müller)

Damit die Stim­mung vor Ort beim Ein­tref­fen des Rad-Kon­vois den Sie­de­punkt erreicht, hat der Ver­eins­ring ein mit­rei­ßen­des Pro­gramm im Dorf­kern auf die Bei­ne gestellt:
Ab ca. 9 Uhr kön­nen sich die Kin­der in der Volks­bank Hell­weg Hüpf­burg und einer Mal­stu­be ver­gnü­gen. Ein DJ sorgt für Gute-Lau­ne-Musik und ört­li­che Gas­tro­no­mie­be­trie­be bie­ten sauer­län­disch def­ti­ge Spei­sen und Geträn­ke an.
Eben­falls ab 9 Uhr star­tet auch erst­ma­lig das Jugend­ren­nen – hier kom­men jun­ge Ama­teu­re aus der gan­zen Bun­des­re­pu­blik, um sich auf einem Rund­kurs an der Hirsch­ber­ger Wand zu messen.
Ab ca. 11.30 Uhr wer­den die Jung­pro­fis und Hirsch­ber­ger Jugend­li­che ein­mal gesamt ihr Kön­nen an der Wand unter Beweis stel­len, und gemein­sam, ange­feu­ert vom Publi­kum, die Hirsch­ber­ger Wand hochfahren.
Um ca. 12 Uhr ist es dann soweit und die Rad­pro­fis wer­den erwar­tet, wel­che zwei Mal die Hirsch­ber­ger Wand erklim­men. Die zwei­te Durch­fahrt wird um ca. 12.30 Uhr sein.

Nicht nur das Publi­kum wird den Renn­rad­fah­rer anfeu­ern, son­dern auch die Sam­ba Band „Sam­Badu“ aus Belecke wird gespon­sert von der Volks­bank Hell­weg die Renn­fah­rer nach oben trommeln.

Sper­run­gen:
Ab 9 Uhr: Berg­hang, Prin­zen­str., sowie die Arns­ber­ger Str. von Prin­zen­str. bis Berg­hang. Der Lebens­mit­tel­markt Kös­ter ist in der Zeit von 9.00 Uhr bis 10.00 Uhr nur per Fahr­rad oder fuß­läu­fig erreich­bar! Peter Kös­ter öff­net aber bereits ab 8.00 Uhr. Ab ca. 11.30 bis 13 Uhr sind gro­ße Berei­che des Ortes und die Land­str. von und nach War­stein, Arns­berg und Mesche­de gesperrt.
Am Tag des Ren­nens wer­den die zu befah­ren­den Stra­ßen zeit­wei­se kom­plett gesperrt sein. Die Poli­zei arbei­tet mit einer rol­lie­ren­den Absper­rung. Das bedeu­tet, dass der Stra­ßen­ver­kehr kurz vor Ein­tref­fen des Ren­nens ange­hal­ten wird und nach der Pas­sa­ge des kom­plet­ten Begleit­tros­ses wie­der frei­ge­ge­ben wird.

Zuschau­er der Sauer­land Rund­fahrt wer­den des­halb gebe­ten, bis spä­tes­tens 11 Uhr anzu­rei­sen. Das Orga­ni­sa­ti­ons­team bedankt sich im Vor­aus für Ihr Verständnis.

Neu­hei­ten:
„Neu in die­sem Jahr ist die Warm Up Par­ty am Sams­tag, 18. Sep­tem­ber, auf dem Park­platz in der Dorf­mit­te. Hier wird ab 17 Uhr das Tam­bour­korps Hirsch­berg für Stim­mung sor­gen. Des Wei­te­ren gibt es in die­sem Jahr am Sonn­tag das Jugend­ren­nen und die War­stei­ner Braue­rei ist in die­sem Jahr erst­ma­lig als Haupt­spon­sor der Sauer­land Rund­fahrt mit dabei. Dar­über freu­en wir uns ganz beson­ders“, so Franz Lin­ne­bo­den und bedankt sich bei allen Spon­so­ren, Hel­fern und Unter­stüt­zern sowie beim Betriebs­hof, Fir­ma Rede­ker und bei der Stadt Rüt­hen für das Bereit­stel­len der benö­tig­ten Absperrungen.

Coro­na Schutzmaßnahmen:
Auf Grund der aktu­el­len Lage darf die Hirsch­ber­ger Wand nur als Ein­bahn­stra­ße began­gen wer­den. Der Ver­an­stal­ter bit­tet das Publi­kum ent­lang der Hirsch­ber­ger­wand einen Mund Nasen-Schutz zu tra­gen. Für den Warm Up Par­ty gilt 2G oder aktu­el­ler PCR Test. Am Sonn­tag gilt die 3G Rege­lung. Die­se wird stich­pro­ben­ar­tig kontrolliert.

 

(Quel­le: Stadt­mar­ke­ting Warstein)