CDU verb­schie­det aus­ge­schie­de­ne Rats­mit­glie­der und Ortsvorsteher

10. August 2021
von Redaktion

Am Wochen­en­de hat die CDU Sun­dern ihre im ver­gan­ge­nen Jahr mit der Kom­mu­nal­wahl aus­ge­schie­de­nen Rats­mit­glie­der und Orts­vor­ste­her ver­ab­schie­det. Auf­grund der Coro­na-Pan­de­mie war dies erst jetzt mög­lich geworden.

Fünf Rats­mit­glie­der und zwei Ortsvorsteher

v.l.: Karl Rüt­her (Hövel), Sun­dern Ers­te Bei­geord­ne­te Jac­que­line Bila (CDU), Hans-Jür­gen Schau­er­te (Sun­dern), Heinz-Gerd Pöt­ter (Lang­scheid), Hans-Fried­rich Dros­te (Allen­dorf), Georg Te Pass (Sun­dern) und CDU-Vor­sit­zen­der Ste­fan Lan­ge. Alle Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mer der Fei­er­stun­de waren geimpft oder getes­tet. (Foto: CDU Sundern)

Ins­ge­samt waren es fünf Man­dats­trä­ger der CDU, die im ver­gan­ge­nen Jahr bei der Kom­mu­nal­wahl im Sep­tem­ber nicht wie­der für ein Amt kan­di­diert hat­ten. Die Rats­mit­glie­der Hans-Fried­rich Dros­te (Allen­dorf), Heinz-Gerd Pöt­ter (Lang­scheid) und Georg Te Pass (Sun­dern) schie­den damit nach – teils Jahr­zehn­ten – aus Sun­derns Stadt­rat aus. Und auch die bei­den Orts­vor­ste­her Karl Rüt­her (Hövel) und Hans-Jür­gen Schau­er­te (Sun­dern) sind nach der Kom­mu­nal­wahl auf eige­nen Wunsch aus ihren Ämtern ausgeschieden.

Dank für gro­ßes Engangement

Im Rah­men einer Fei­er­stun­de im „Hei­mat­ha­fen“ wür­dig­te die CDU jetzt die Arbeit und Ver­diens­te der Aus­ge­schie­de­nen für die Stadt Sun­dern. „Wir – und die gan­ze Stadt Sun­dern – sind Euch für Euer gro­ßes Enga­ge­ment um das Gemein­we­sen in unse­rer Stadt zu gro­ßem Dank ver­pflich­tet“, so der CDU-Vor­sit­zen­de Ste­fan Lan­ge. „Wie vie­le Stun­den ehren­amt­li­che Arbeit Rats­mit­glie­der und Orts­vor­ste­her für ihre Ämter auf­brin­gen, kann kaum jemand zäh­len – und wir alle wis­sen, dass poli­ti­sche Man­dats­trä­ger nicht nur Lob für ihre Arbeit ern­ten“. Gera­de des­halb brau­che es über­zeug­te Demo­kra­ten, die sich – wie die jetzt ver­ab­schie­de­ten Poli­ti­ker – für die Gemein­schaft einsetzen.

Erfah­rung weitergeben

Im Namen der Stadt Sun­dern dank­te die Ers­te Bei­geord­ne­te Jac­que­line Bila den Aus­ge­schie­de­nen für ihr Enga­ge­ment und ermun­ter­te sie, auch künf­tig kri­tisch die Poli­tik in Sun­dern zu ver­fol­gen: „Mein Appell an Sie lau­tet: ver­fol­gen Sie wei­ter­hin auf­merk­sam das Gesche­hen in unse­rer Stadt und geben Sie ihren Erfah­rungs­schatz an Ihre Nach­fol­ger wei­ter. Moti­vie­ren Sie jun­ge Men­schen, sich ein­zu­set­zen. Sie und wir wer­den es Ihnen danken“.