Selbst­hil­fe „rollt“ durch das Sauer­land  – Regio­na­le Lini­en­bus­se mit Wer­bung für die Selbst­hil­fe unterwegs

 

Arnsberg/Hochsauerland. „Selbst­hil­fe – Gemein­schaft macht stark“ – die­se Bot­schaft der Arns­ber­ger Kon­takt- und Infor­ma­ti­ons­stel­le für Selbst­hil­fe­grup­pen im Hoch­sauer­land­kreis (AKIS HSK) rollt aktu­ell auf drei Lini­en­bus­sen durch den Hochsauerlandkreis.

Ein Tabu­the­ma

 

„Lei­der ist die Selbst­hil­fe für vie­le Men­schen wei­ter ein Tabu­the­ma. Wir möch­ten Betrof­fe­ne und Ange­hö­ri­ge über die­sen Weg errei­chen und dabei hel­fen, Hem­mun­gen und Scheu abzu­bau­en“, erklärt Ste­fa­nie Bönsch von der AKIS HSK die Wer­be­ak­ti­on. „Lini­en­bus­se sind im Stadt­bild total prä­sent und des­halb für uns der idea­le Wer­be­trä­ger, um auf das The­ma Selbst­hil­fe auf­merk­sam zu machen.“

 

Mit Unter­stüt­zung der Selbst­hil­fe­för­de­rung der Gesetz­li­chen Kran­ken­ver­si­che­rung (GKV) NRW wur­den des­halb die Lini­en­bus­se für die Selbst­hil­fe aus­ge­stat­tet: Bei zwei Bus­sen ist die Wer­bung auf den Sei­ten, auf einem ist sie auf der Heck­flä­che zu sehen.

 

Bus-Sich­tun­gen bit­te melden!

 

Wer den Bus oder sogar alle Bus­se im Hoch­sauer­land­kreis gese­hen hat, kann die Sich­tun­gen ger­ne auch mit Fotos doku­men­tie­ren und per E‑Mail an selbsthilfe@arnsberg.de schi­cken. Das Team der AKIS HSK freut sich über alle Nachrichten.

 

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zum The­ma Selbst­hil­fe und Selbst­hil­fe­grup­pen im Hoch­sauer­land­kreis gibt es online unter www.arnsberg.de/selbsthilfe, per Tel. 02932 201‑2270 oder per E‑Mail an selbsthilfe@arnsberg.de.