Küchen­brand am Bräu­ker­weg endet glimpf­lich

Men­den  Am Don­ners­tag­abend kam es in einem Wohn­haus am Bräu­ker­weg zu einem Küchen­brand. Die Feu­er­wehr Men­den hat­te das Feu­er schnell unter Kon­trol­le. Ent­ge­gen der ers­ten Mel­dun­gen kamen kei­ne Per­so­nen zu scha­den.

ku ku2 ku3

Die Feu­er­wehr Men­den wur­de um 19:39 Uhr mit dem Stich­wort „Zim­mer­brand” zum Bräu­ker­weg alar­miert. Auf der Anfahrt infor­mier­te die Kreis­leit­stel­le die Ein­satz­kräf­te per Funk dar­über, dass sich noch Per­so­nen in dem Gebäu­de auf­hal­ten könn­ten. Vor Ort konn­te der Ein­satz­lei­ter aber schnell Ent­war­nung geben, die Bewoh­ner des betrof­fe­nen Gebäu­des hat­ten die­ses bereits ver­las­sen und waren bei Nach­barn unter­ge­kom­men. Daher setz­te die Feu­er­wehr umge­hend einen Trupp unter Atem­schutz zur Brand­be­kämp­fung in der ver­rauch­ten Woh­nung ein. Der Brand­herd in der Küche konn­te schnell loka­li­siert und abge­löscht wer­den. Um die Woh­nung vom Brand­rauch zu befrei­en, wur­de ein Lüf­ter ein­ge­setzt. Wäh­rend­des­sen küm­mer­te sich der Ret­tungs­dienst um die Bewoh­ner der Woh­nung. Glück­li­cher­wei­se hat­ten sie kei­ne Ver­let­zun­gen davon getra­gen, sodass eine wei­te­re Behand­lung nicht not­wen­dig war.

 

Für die Dau­er des Ein­sat­zes war der Bräu­ker­weg für ca. eine Stun­de voll gesperrt.

 

Im Ein­satz befan­den sich ca. 30 Ein­satz­kräf­te der Feu­er- und Ret­tungs­wa­che Men­den, des Lösch­zu­ges Men­den-Mit­te der frei­wil­li­gen Feu­er­wehr und des Ret­tungs­diens­tes.

 

Die Brand­ur­sa­chen­er­mitt­lung über­nimmt nun die Poli­zei.