Westfalenpost: Ilka Wiese zu Südwestfalen

von Dorfinfo Euro-Press - - Veröffentlicht am 23. 01 2017
Hagen (ots) – Ich bin Südwestfale. Das wird auch in den nächsten Jahrzehnten kaum einer sagen, wenn er fernab der Heimat gefragt wird, wo er denn herkommt. Zu stark ist die persönliche Identifikation mit dem Sauerland, dem Siegerland oder der Soester Börde. Das lässt sich nicht so leicht mit einem neuen Begriff überschreiben. Aber vielleicht muss das gar nicht sein. Es ist spannend zu sehen, wie Südwestfalen in den vergangenen Jahren als Wirtschaftsraum funktioniert. Wie sich Unternehmen zusammenschließen, die mit ähnlichen Voraussetzungen arbeiten: Fachkräftemangel und schwache Infrastruktur auf der einen Seite und auf der anderen Seite das Wissen der Weltmarktführer und die große Loyalität der Arbeitnehmer. Immer wieder wird betont: Wir sind die stärkste Industrieregion in Nordrhein-Westfalen. Das klingt nach Erfolg. Auch das schafft Identifikation. Dazu beigetragen hat sicher auch die Regionale, die erst als Kunstgebilde belächelt wurde, deren Förderung nun aber in den Innenstädten sichtbar geworden ist. Heimat wird dennoch ein kleinerer Raum in Südwestfalen bleiben.

Pressekontakt: Westfalenpost Redaktion Telefon: 02331/9174160

Original-Content von: Westfalenpost, übermittelt durch news aktuell

Print Friendly, PDF & Email
Tags
Permanenter Link zu dieser Meldung:


Unser Angebot kann Beiträge, Texte enthalten die von externen Autoren stammen, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte externer Autoren ist stets der jeweilige Autor verantwortlich!




Artikel einreichen


Dorfinfo.de DEIN Sauerland
© Das Copyright liegt beim jeweiligen Autor 2002-2017 - Alle Rechte vorbehalten
barrierefrei - privat - unparteilich - unabhängig - Impressum

google-news-partner Follow Dorfinfo on TwitterDorfinfo bei Facebook

Copyright © Dorfinfo.de